Kunstbörse Online

Online-Kunstbörse

Online-Lesekunst. Mit diesen Börsenkunstwerken schlägt das Herz eines jeden Börsenmaklers höher! Und er sagt: "Menschen, die der Kunst zugänglich sind, sind sensibler. Das jährliche Highlight im Bereich der Malerei ist die Kunstbörse. Qualitativ hochwertige Kunst zu fairen Preisen Kunstbörse steigt Ende April.

Verkaufe Art ONLINE und nicht EBAY & Co - Möglichkeit

Guten Tag Birgit, - meiner Meinung nach - mindestens ein Einblick in die auf der Veranstaltung gedruckte und "verteilte" Arbeit. Neben dieser Katalogpublikation können Sie eine Online-Publikation bekommen. und in Einzelgesprächen. Diejenigen, die ein Foto in einer Fotoausstellung oder einen meiner Kundinnen sehen - über einen Laden einkaufen.

Art & Stock Exchange: Wird es einen großen Akteur im Online-Kunstmarkt geben?

Weng Fine Art AG (WFA) mit Sitz in Monheim teilt das Unternehmen in 2 Geschäftsbereiche. Geschäftsführer Rüdiger K. Weng ist seit über 20 Jahren im Kunsthandel aktiv. Der Originalbetrieb allein ist kein großes Glanzlicht, da er schwierig zu skalieren ist und stark von der Marktentwicklung abhängt.

"In dieser Branche haben wir wenig Chancen, uns dem Trend zu widersetzen. In einem anspruchsvollen Marktumfeld ging unser Absatz im Jahr 2017 signifikant zurück. Zum jetzigen Zeitpunkt erwarten wir jedoch ein wesentlich besseres Klima für den Handel und damit auch für das laufende Jahr wieder ein gutes Ergebnis", so Weng in einem Interview mit der Vorstandssitzung.

In den Einzelabschlüssen der WFA AG für das Jahr 2017 erwirtschaftete das Unterneh-men einen Jahresumsatz von über 4 Millionen EUR und einen Jahresüberschuss von mehr als 0,6 Millionen EUR im Kunstrasen. Das Ergebnis beinhaltet sowohl die positiven als auch die negativen Sondereffekte, erläutert Weng. Um diese Sondereffekte korrigiert, hätte der Jahresüberschuss 2017 rund 0,4 Millionen EUR betragen.

Die Bilanz ist im Wesentlichen durch Vorräte gekennzeichnet, die mit mehr als 18 Mio. EUR ausgewiesen werden und nahezu die gesamte Aktiva umfassen. Passivseitig wird die Bilanz von Bankkrediten von mehr als 14 Mio. EUR dominiert. Die Finanzierung des Geschäfts erfolgt zu niedrigen Zinsen über Kreditinstitute. Konkret in der 2014 neu geschaffenen Tochtergesellschaft WFA Online AG.

Weng will in diesem Bereich den Online-Kunsthandel gewinnbringend führen. Der E-Commerce-Bereich ist unter der Dachmarke "Weng Contemporary" tätig und umfasst vor allem grafische und bildhauerische Ausgaben der wichtigsten Zeitgenossen. Im Jahr 2017 stieg der Konzernumsatz um 30 Prozent auf 3,8 Mio. EUR. Das Ergebnis lag bei 0,8 Millionen EUR.

Auch 2018 will Weng den erfolgreichen Kurs der schweizerischen Tochtergesellschaft fortsetzen. Bereits 2018 soll WFA Online die Gewinnschwelle von 1 Million EUR durchbrechen. Die Weng selbst erwarb 10 Prozent der Aktien durch zwei Kapitalerhöhung im Jahr 2015.

Auch interessant

Mehr zum Thema