Kunstgalerien in Berlin

Galerien in Berlin

Aber welche Orte sind zuverlässig gut? Neuer Standort: art fair paper positions berlin zieht nach Mitte. Rundgang zu Galerien mit internationaler Kunst in Berlin Mitte. Hier finden Sie Galerien in Berlin. Nebst dem Eintrag wird das Programm der Galerie kurz vorgestellt.

Weshalb verlässt eine Galerie Berlin?

Der Kunsthandel ist kein Start-up-Manager. Sollte die Landeshauptstadt Berlin dies nicht bald verstehen, werden die Galeristen weiter aus der Landeshauptstadt abwandern. Das Kapital wird gerade wieder schlechter mit einer Gallerie. Der Exilgründer Christian Siekmeier gibt seine Räumlichkeiten im Monat September auf und siedelt nach Wien über. In Berlin haben sich bereits die beiden seit langem etablierten Fotogalerien Crone und Croy Nielsen angesiedelt.

Die drei betonten, dass ihre Wahl nicht nur aus wirtschaftlichen, sondern auch aus persönlichen Gründen getroffen wurde. Auffallend ist jedoch, dass bedeutende Schauspieler die viel zitierte Kunststadt gegen das viel kleiner gewordene, kontemplative Wien austauschen.

Die besten Berliner Kunstmuseen und Kunstgalerien - unsere 6 Top-Liste!

Kunstliebhaber? Zu Berlins größter und zweifellos bedeutendster künstlerischer Leistung gehörte der Bau der KW Institute. Sie sieht sich eher als gemeinschaftlicher Kreativort denn als Fotogalerie. Es ist auch die Geburtsstätte von Berlins bedeutendstem Kunstereignis, der Berlin Biennale. Es wurde 1996 erstmals veranstaltet und ist bis heute ein Förderer der modernen Künste und Kulturen in der Hansestadt.

Der CFA stellt die aktivsten und vielseitigsten Neuankömmlinge aus Berlin und dem Umland sowie aus aller Herren Länder vor. Wenn Sie wissen wollen, wie die Szene in ein oder zwei Jahren sein wird. Wer die Weltstadt Berlin kennen lernen will, sollte ins Grüne Museum gehen. Sie bietet als offenste Ausstellungsstätte Berlins Unterkunft für Kunstschaffende, temporäre Ausstellungen und fachübergreifende Inszenierungen der U-Bahn.

Erst 2009 eingeweiht, hat sich das Museum in den wenigen Jahren seitdem rasch zum strahlendsten Star am Horizont der U-Bahn-Szene entwickelt. Die Carliergebauer-Galerie gehört zweifellos zu den bedeutendsten der freien Kunstgalerien. Carlier Gebauer steht seit 1991 für die Hochwertigkeit ihrer Ausstellung im Stadtteil.

Die drei blütenweißen Ausstellungssäle und eine Kinemathek konzentrieren sich auf die Gegenwartskunst. Die Künstlerin zählt zu den Lieblingen: Das schlichte Konzept der Berlinische Galerie garantiert eines der besten Bilderlebnisse Berlins. Jüngere Kunstschaffende aus der Hansestadt, hochkarätige Rückblicke und eine große Dauerausstellung, die die Kunstgeschichte Berlins seit 1870 dokumentiert, machen diese Gallerie zum Studienort der sich stetig verändernden Stadtkunst.

Eines der bestgehüteten - und damit spannendsten - Geheimnisse Berlins ist die Kollektion Bors. Eine hervorragende Kollektion von mehr als 150 Arbeiten von führenden modernen Künstlern ist in einem Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg untergebracht. Sie müssen im Vorfeld reserviert werden, was zum Charme dieser einmaligen Gallerie ausmacht.

Auch interessant

Mehr zum Thema