Live Versteigerung

Live-Auktion

Versteigerungskataloge, eine große Auswahl an digitalen Angeboten und weltweite Live-Auktionen. Zum Beispiel sollte es eine ähnliche Drucksituation wie bei der klassischen Auktion geben. Ford- Auktion - Vor-Ort-Auktion + Live Online. Mit Indicata erhalten Sie einen aktuellen Marktüberblick zu einer Zeit, in der sich Angebot und Nachfrage täglich ändern. Live Auktion - Kalender - Verkaufen - Preisdatenbank - Höchste Zuschläge - Auktionshaus - Anmelden - Registrieren - Newsletter - Downloads Öffentliche Auktion.

live-zulassungen / auktionen - Schöneberg

Es werden regelmässig Live- und Online-Auktionen durchgeführt! Bei allen Versteigerungen finden unsere Verkaufs- und Auktionsbedingungen sowie unsere Gebührenordnung Anwendung, die Sie unter www.assetorb.com abrufen können. Alle Artikel werden von uns ohne Gewähr und Gewähr versteigert. Es werden keine Funktionsprüfungen durchgeführt und einige Artikel können fehlerhaft sein. Diese Auktion ist ein offizieller Prozess.

Dieser Aufpreis ist verbindlich und abschließend. Die Beschreibung der Objekte erfolgt nach unserem besten Wissen und unserer Überzeugung. In der Regel berechnen wir ein Aufgeld von 15% auf den Zuschlagspreis und Sie müssen am Tag der Auktion zahlen - in Bargeld oder mit einer EC-Karte (außer bei der Versteigerung von Fundsachen!). Aufpreis = endgültiger Preis, ab 1 EUR, d.h. unbegrenzt.

Der Besichtigungstermin der zu ersteigernden Objekte ist am Tag der Versteigerung zwischen 8.00 Uhr und 10.00 Uhr. Die Versteigerung wird dann um 10.00 Uhr beginnen. Das Bieten erfolgt per Handsignal und die zuletzt erhöhte Runde gewinnt das Bieten. Unmittelbar nach dem Gebot ist der versteigerte Gegenstand an der Abendkasse zu zahlen und kann durch den ausgestellten Beleg im Depot eingezogen werden.

Kollektivauktion: Einmal im Monat werden in dieser Versteigerung Autos, u. a. von der Berliner Polizeidienststelle, Büromobiliar und Technologie ersteigert. Am Vortag der Versteigerung werden die Wagen zwischen 10:00 und 15:00 Uhr und die übrigen Objekte zwischen 8:00 und 10:00 Uhr am Tag der Versteigerung besichtigt.

Die Versteigerung wird dann um 10.00 Uhr beginnen. Sie werden mit der Gebotskarte angeboten, die Sie nach der Anmeldung und Vorweisung Ihres Ausweises bzw. Reisepasses mit Registrierungszertifikat bekommen. Stiftung Warenprobeauktion: Die Begutachtung der zu ersteigernden Gegenstände erfolgt am Tag der Auktion in der Zeit zwischen 08.00 und 10.00 Uhr. Die Versteigerung wird dann um 10.00 Uhr beginnen.

Sie werden mit der Gebotskarte angeboten, die Sie nach der Anmeldung und Vorweisung Ihres Ausweises bzw. Reisepasses mit Registrierungszertifikat bekommen.

Versteigerungen

Die Versteigerungsbedingungen finden entsprechend Anwendung: Die Versteigerung findet auf freiwilliger Basis im Auftrag und für Rechnung des Auftraggebers statt. Eigene Waren des Auktionators sind separat markiert. Vor der Versteigerung können die zu versteigernden Objekte auf eigene Verantwortung begutachtet werden. Es werden die Positionen verwendet. Der Auktionator haftet nicht für offensichtliche oder versteckte Fehler, soweit er die ihm obliegenden Sorgfaltspflichten erfüllte.

Die Auktionatorin gibt keine Garantie oder Zusage bezüglich des voraussichtlichen oder voraussichtlichen Auktionspreises. Gleiches trifft auf verbale oder geschriebene Informationen jeglicher Form sowie auf die Beschreibung der abrufbaren Waren zu. Jegliche Beteiligung an der Versteigerung geschieht auf eigene Gefahr. Diese Auktions- und Versteigerungsbedingungen werden jedem Interessenten bekannt gegeben und während der Messe und Versteigerung im Saal ausgehängt.

Für die Anmeldung muss der Anbieter dem Auktionator Name und Adresse mitteilen. Tritt der Anbieter als Bevollmächtigter auf, so hat er außerdem den Nachnamen und die Adresse der Person mitzuliefern. In Zweifelsfällen kauft der Anbieter im eigenen Namen und auf eigene Kosten. Der Zugang zur Auktionsseite zum Zwecke der Betrachtung oder Beteiligung an der Auktion geschieht auf eigene Verantwortung.

Das Auktionshaus kann vorverlegen, kombinieren, separieren, außer Dienst stellen oder aus dem Katalog nehmen. Nach drei Wiederholungen des Höchstgebotes wird der Auftrag angenommen, wenn kein höheres Gebot abgegeben wird. Meinungsverschiedenheiten über das zuletzt abgegebene oder abgelehnte Kaufangebot werden durch ein anderes ersetzt. Das Auktionshaus kann aus objektiven Gründen Angebote abweisen.

Im Besonderen dann, wenn der Anbieter vor der Versteigerung auf Wunsch des Auktionators nicht genügend Sicherheit in Höhe des Angebotswertes geleistet hat. Das Auktionshaus kann den Auftrag ablehnen oder unter Vorbehalt annehmen. Wird ein Angebot unter Vorbehalt angenommen, d.h. wird das Angebot nicht eingehalten, ist der Anbieter an sein Angebot 2 Wochen lang verpflichtet (§ 158 BGB).

Im Falle eines Nachgebotes auf das Limit kann der Artikel auch ohne Beratung an einen anderen Anbieter abgegeben oder im Rahmen eines Nachverkaufs verkauft werden. Geht der unbedingte Zuschlag nicht innerhalb dieser Frist ein, verfällt er. Die Zusendung der Mitteilung (Rechnung) an die vom Anbieter angegebene Anschrift reicht für den Vollzug des Bieters aus.

Sie müssen einen Tag vor der Auktion beim Auktionator eingehen. Die Bieterin ist verpflichtet, den Nachweis des Zugangs zu erbringen. Die Nachauktion ist Teil der Auktion, bei der der Interessierte einen schriftlichen Gebotsauftrag für einen Teilbetrag gibt. ist mit dem Knockdown geschuldet und muss am Tag des Knockdowns bezahlt werden.

Am Tag der Versteigerung und nach der Versteigerung ausgestellte Rechnung wird vorbehaltlich besonderer Prüfung und eventueller Korrekturen ausgestellt. Neben der Bezahlung des Kaufpreises führt der Auftrag zum unverzüglichen Zustandekommen. Erst nach vollständiger Bezahlung durch den Auktionator erlangt der Anbieter das Miteigentum. Das Abholen der Versteigerungsgegenstände muss innerhalb von 5 Tagen auf eigene Rechnung und eigenes Risiko geschehen.

Kommt der Ersteigerer mit der Annahme in Annahmeverzug, so ist der Auktionsleiter berechtigt, den Gegenstand auf seine Rechnung und Risiko bei sich oder Dritten unterzubringen. Das Rückgabedatum für eingelagerte Gegenstände muss mit dem Auktionator vereinbart werden. Darüber hinaus kann der Auktionator Schadenersatz vom Erwerber wegen einer schuldhaften Verletzung der Pflicht verlangen.

Zu diesem Zweck kann der Auktionator nach der zweiten Inverzugsetzung einen Verzugszuschlag in Hoehe von 3% der gesamten Forderung berechnen, es sei denn, der Kaeufer beweist, dass kein oder ein deutlich niedrigerer Verzugsschaden vorlag. Anstelle der Entschädigungspauschale kann der Auktionator eine Entschädigung für den konkreten eingetretenen Sachschaden einfordern. Diese kann so bemessen werden, dass der Artikel in einer weiteren Auktion mit einem nach Wahl des Auktionators festgelegten Grenzwert neu ersteigert wird und der in Verzug befindliche Einkäufer eine Minderung des Erlöses gegenüber der vorherigen Auktion und der Wiederholungskosten einschließlich Kommission und Spesen des Auktionators zu entrichten hat.

Mit dem neuen Gebot verfallen die Rechte aus dem zuvor vergebenen Gebot. Bei Verzug werden alle Ansprüche des Auktionators gegen den Erwerber unverzüglich zur Zahlung fällig. 3. Für alle durch Nichtbezahlung oder Zahlungsverzug entstandenen Schaden, vor allem für Lagerkosten oder Mindererlöse, ist der Besteller verantwortlich. Angebote des Anbieters, der seinen Zahlungspflichten nicht oder nicht in seinem Auftrag nachkommt, können in zukünftigen Angeboten zurückgewiesen oder von einer Vorauszahlung abhängen.

Die Abholung der versteigerten Objekte geht auf Rechnung und Gefahr des Ersteigerers. Für Schäden am Vermögen des Veräußerers während des Transports haften der Anbieter. a) Für Kaufleute im Sinn von 14 Abs. 1 BGB und alle Rechtssubjekte: Der Veräußerer haften - gleich aus welchem rechtlichen Grund - nur bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln. b) Für Konsumenten im Sinn von 13 BGB findet Ziff. 9a entsprechende Anwendung, mit der Massgabe, dass die Verantwortlichkeit desers bei Verletzungen von Leib, Leben und/oder Leben nicht auszuschliessen oder beschränkt ist.

c ) Ein Anbieter, der für einen Bauherrn einkauft, ist neben dem Bauherrn auch als Gesamtschuldner verantwortlich. d) Bei Schäden an ausgestellten Gegenständen haften die Urheber. Vorstehende Bestimmungen finden auf alle zum Kauf angebotenen Artikel Anwendung, auch wenn sie ohne vorhergehende Prüfung, nach der Auktion oder im Rahmen des offenen Verkaufs erstanden werden. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen regelt alle Rechtsverhältnisse zwischen dem Bieter/Käufer und dem Auktionator.

Für alle Transaktionen, auf die diese Auktionsbedingungen anwendbar sind, gilt deutsches Recht.

Auch interessant

Mehr zum Thema