Mit Fotografie Geld Verdienen

Verdienen Sie Geld mit Fotografie

Diejenigen, die mit Fotos im Internet Geld verdienen möchten, werden schnell den Begriff der Stockfotografie finden: Du fotografierst gerne (auch mit Deinem Handy) und fragst Dich, wie Du mit Deinen Bildern Geld verdienen kannst? Der erfolgreiche Fotograf verrät seine Geheimnisse, um Geld zu verdienen. Sie lieben die Fotografie und möchten Ihr Hobby zum Beruf machen? Sie wollen sich als Fotograf weiterentwickeln und mit der Fotografie Geld verdienen?

Kannst du mit Bildern Geld verdienen?

"lch will Fotografin werden. Kannst du mit Bildern Geld verdienen? Auch für dieses Themengebiet sind wir gewissermaßen geradezu prädestiniert dafür - denn zum einen sind wir lizenzierte Consultants für das KfW-Gründercoaching Deutschland und verdienen zugleich einen Teil unseres Gelds mit Fotokonzeption. Zuerst die gute Nachricht: "JA, mit Bildern kann man Geld verdienen!

"Und man muss nicht einmal Fotografin im eigentlichen Sinn werden, d.h. eine Fotografenausbildung oder ein Praktikum machen. Es stellt sich nur die Frage, wie man es richtig macht, denn es gibt eine Welt zwischen dem Verkauf von Bildern zu Dumping-Preisen und dem Verdienen von "echtem" Geld mit Fotografie. Die QualitÃ?t der Bilder ist nur eines von vielen Auswahlkriterien, ob man sie als Start-up bis hin zu einem gesicherten Lebensunterhalt anlegt.

Die Ausfallrate ist in wettbewerbsintensiven Industrien - auch in der professionellen Fotografie - noch größer. Eine gute Vorbereitung und die richtigen Entscheide können Ihre Erfolgschancen natürlich deutlich erhöhen. Für jeden Entrepreneur sollte die eigene Leistungsqualität eine Selbstverständlichkeit sein. Doch bei einem so subjektiv eminenten wie der Fotografie entsteht immer die Geschmacksfrage.

Um es schlecht auszudrücken: Nur weil Ihre Großmutter oder Ihr Geschäftspartner Ihre eigenen Bilder für wunderschön hält, bedeutet das nicht unbedingt, dass Sie genügend Käufer finden, die tatsächlich die gewünschten Kosten dafür aufbringen. Aber das Gute daran ist auch die umgekehrte Schlussfolgerung: Aufgrund der subjektiven Einschätzung des Zuschauers gibt es kein "richtig" oder "falsch" (mit technisch einwandfreier Leistung), sondern viel davon abhängt, ob der Photograph in spe seine Kundschaft mit seinen eigenen Bildern anregen kann.

So ist es in der Regel das Gleiche, wenn man mit Bildern Geld verdient wie mit allem: dass ein Unternehmensgründer auch ein gutes Vertriebstalent haben sollte. Vor dem Start mit dem eigenen Fotoatelier sollten Sie zunächst viele Außenseiter nach ihrer kritischen Einschätzung einiger Referenzfotos befragen. Das Berufsbild des Photographen ist von zahlreichen Vorbehalten gekennzeichnet.

Die Vorurteile, denen wir am meisten ausgesetzt sind, wollen wir deshalb grundlegend abbauen: "Meine Bilder inspirieren die Menschen. "Man sollte nicht den Fotografenberuf auswählen, wenn man sich bereichern will. Möglicherweise gibt es Einzelbeispiele von erfolgreichen Photographen, die um die ganze Erde fliegen und mit ihren Bildern Milliarden verdienen.

Aber das ist nicht realistisch - egal wie hoch die eigene Fotoqualität ist - zu dieser Zielgruppe zu zählen oder gar nicht, weil es dafür sichere (und einfachere) Möglichkeiten gibt. "Doch mein Hochzeits-Fotograf verlangte auch tausend Euros für diese paar Stunden...." Außerdem muss er Verkaufsgespräche, sein Atelier, sein Material, sein Auto und vieles mehr aus seinen Gebühren abrechnen.

Die meisten Photographen sind nicht ausgebucht, da dies zu erheblichen organisatorischen Problemen führen würde und Terminverschiebungen aus verschiedenen Gruenden - z.B. weil einige Aufnahmen wetterabhaengig sind - immer wieder notwendig werden. "Wer so denken will, sollte der Fotografie als Passion nachgehen und sich einen anderen Job aussuchen.

Zum einen: Man erwirtschaftet Geld, indem man sein eigenes Angebot kontinuierlich optimiert - also "effizient". Um mit seiner kreativen Arbeit Geld zu verdienen, muss man den Tisch umdrehen: Mach Bilder und finde jemanden, der dich dafür bezahlt. "Zuerst benötige ich ein Atelier und teures Equipment. Konkrete Beispiele in Sachen Fotografie: Ich benötige nur dann ein Atelier (als freiberuflicher Fotograf), wenn ich mit diesem Atelier letztendlich wesentlich mehr Geld verdiente, als es kostete.

Ganz praktisch ist das z. B. für Sie wichtig, wenn Sie mit Hochzeits-, Kommunions- oder Partybildern Geld verdienen wollen. Das ungewisse Risiko, etwas mehr Geld verdienen zu können, wenn man auch einen Gast ins Atelier einlädt, ist nicht gerechtfertigt. Ein Atelier an das eigene Fußbett zu binden" erfordert sorgfältige Überlegungen - ein Atelier ist mietbar, bedarf der Instandhaltung und Betreuung.

Mit einem annähernd aussagekräftigen Atelier erziele ich ( "neben dem Kaufpreis der Geräte") fixe Kosten von nicht unter 500, sondern 1000 EUR - die ich nicht unbedingt "zufällig" aufholen kann. "Falls ich es schaffe, werde ich drei Photographen einstellen und noch mehr verdienen. "Fotografie ist ein sehr persönlicher Service - der Auftraggeber erwirbt in der Regel einen Photographen, weil ihm sein Style liegt.

Ein Ausnahmefall wären z. B. Passbilder, bei denen es nicht auf Style ankommt und man damit ohnehin nicht viel Geld einnimmt. Sollte also ein Flaschenhals drohen, sollten Sie mit dem Auftraggeber offene Türen einrennen und ihn davon überzeugt haben, dass der Mitarbeiter einen vergleichbaren Arbeitsstil wie Sie hat und das Vorhaben ebenso gut einnehmen kann.

"Die Kunst der Fotografie habe ich nie erlernt. Kann ich mit der Fotografie mein Geld verdienen? "Es ist ein weit verbreiteter Vorwurf, dass nur ausgebildete Photographen Bilder anbieten dürfen. Mit der Änderung der Gewerbeordnung zum 01.01.2004 müssen Photographen nicht mehr Meister sein. So kann jeder mit der Fotografie Geld verdienen und auch ein Fotoatelier einrichten.

Dieser darf dann aber folgerichtig keine Photographen unterrichten. Ein Eintrag in das Handwerksregister der entsprechenden Handwerkskammern kann jedoch noch notwendig sein - zum Beispiel, wenn Sie "handwerkliche Fotografie" betreiben (Hochzeiten, Portraits, Bauwerke, Erzeugnisse, Bewerbungsfotos). Man unterscheidet zwischen künstlerischer Fotografie und Fotografie als Beiprodukt, wie bei Agenturen oder Gestaltern, die im Rahmen ihrer tatsächlichen Tätigkeit auch Bilder ausstellen.

Registriert werden können aber auch Selbstdarsteller und andere Menschen, die keine Ausbildung zum Fotografen haben. Die Bezeichnung "Fotograf" ist nicht mehr so strikt wie früher! In der Vergangenheit war der Photograph eine eingetragene Berufstitel. Sie müssen also keine Paraphrasen wie "Max Mustermann Fotografie" oder ähnliches mehr einfügen. Man sollte jedoch nicht den Eindruck einer staatlichen Ausbildung vermitteln - z.B. "Meisterfotograf", "Fotodesigner (staatlich anerkannt)" und der wissenschaftliche Abschluss "diplomierter Fotodesigner" wäre folgerichtig inakzeptabel.

Wer sich später mit Bildern eine Kruste verdienen will, scheitert, weil er sich nicht ausreichend oder zu Unrecht darauf spezialisierte. Wir selbst ( "Agentur-Effekt-Marketing") haben auch ein außergewöhnlich weites Feld von dem, was wir aufnehmen - also z. B. die Bereiche Arch. Wir stellen dies jedoch nicht (im kaufmännischen Kontext) über ein und denselben Photographen dar, sondern - mit bestimmten Überlappungen - über sechs unterschiedliche Photographen.

Übertreiben, warum dieser Aspekt von Bedeutung ist, zwei Beispiel, wo man die Einstellung potenzieller Patienten unmittelbar versteht: - Würden Sie zu Ihrem Arzt für eine Herzoperation gehen? Ich bin mir ganz bestimmt nicht hier. Das Absurde ist nichts anderes als das, was viele ungeübte Photographen als ein Foto von sich selbst vorführen.

Diese Herangehensweise konzentriert sich auf die eigene Verwirklichung und kann dazu führen, dass Sie weniger verdienen als Sie könnten. Abgestimmt auf Ihre individuellen Fähigkeiten und Belange kann dies auch sehr zufriedenstellend sein und gleichzeitig höchste Erfolgs- und Ertragschancen bieten. "Als Beispiel für ein exzellentes Business-Modell im professionellen Fotobereich benutze ich immer gern einen freundlichen, US-amerikanischer Kollege, Jeff - ich werde erklären, warum ich das gerade jetzt mache.

Zuerst wird analysiert, was eine gelungene Unternehmensgründung als Fotografin braucht: An erster stelle stehen die Gäste. Kein Verkauf ohne Kunde. Also muss sich jemand für das jeweilige Erzeugnis interessiert haben und gewillt sein, das Geld dafür ausgeben. Es ist am besten, eine finanzstarke Gruppe oder eine Position zu suchen, an der große Geldsummen vorbei fließen, so dass ein gutes Entgelt dem Auftraggeber nicht wirklich schadet.

Deshalb sollten alle Kundinnen und Kunden einen gemeinsamen Nenner haben, über den sie in der Werbung angesprochen werden können. Der Kunde will sich überzeugen lassen, deshalb brauchen Sie einen passenden Verkaufsprozess, geeignete Verkaufsargumente und einen guten Auftakt. Sie brauchen die größtmögliche Automation und Wirtschaftlichkeit in allen Gebieten, die nicht zum eigentlichen Geschäft gehören - also in der Administration, möglicherweise auch in der Nachbereitung, aber auf jeden Fall im so genannten Up-Selling, also dem anschließenden Verkauf von höherwertigeren Waren oder im Cross-Selling beim Verkauf von Waren, die eigentlich nicht vorgesehen waren.

Werfen wir einen Blick auf die obigen Ausführungen zu Jeffs Geschäftsmodell: Kundschaft: Er ist auf jüdische Menschen ausgerichtet, eine Gruppe von Menschen, die in der amerikanischen Statistik besonders stark sind und deren Glauben im konservativen Camp so bedeutsam ist, dass sie gewillt sind, einen überdurchschnittlichen Geldbetrag für die Andacht wichtiger religiöser Augenblicke ausgeben.

Ganz einfach, weil kaum jemand auf diese Vorstellung kommt. Wer guten Service zu fairem Preis und mit Fingerspitzengefühl liefert, gewinnt. Es riskiert kein völlig befriedigter Gast, einen anderen Anbieter mit ins Boot zu nehmen, im Gegenteil: Er wird so froh sein, dass er den Anbieter seinen Freundinnen und Kollegen weiterempfehlen wird.

Man braucht nur glückliche Gäste! Die Fotografie als solcher kann nicht besonders optimiert werden. Bei Vollauslastung des Photographen kann die Nachbearbeitung der Aufnahmen an einen gut ausgebildeten, sonst ggf. auch ungelernten und preiswerten Assistenten übergeben werden, so dass der Photograph nur die besten Aufnahmen selbst ausarbeitet.

Wenn Sie eine technische Erklärung des Verfahrens wünschen, kontaktieren Sie uns bitte für Erklärungen! Die Loyalität seiner Kundschaft und seine Tätigkeit ist auch sein Verkaufsprozess. Es ist also weiterhin aufregend - am Ende wird niemand seinen eigenen Weg gehen können. Wenn Sie frische Impulse suchen, rufen Sie uns an!

Damit kommen wir zu den Abstraktionsstrategien im Bereich des Marketings und Verkaufs eines Photographen oder Fotostudios. Diejenigen, die gute QualitÃ?t liefern und sich gut mit ihren Kundinnen und Kunden verstehen, entdecken das schönste Marketingkonzept (weil es Zeit und Geld spart), das sie haben können. Zuerst müssen Sie die ersten Kundinnen und Kunden für sich begeistern, die Sie dann weiterempfehlen können.

Dies ist für Photographen besonders schwierig, da sie für die ersten Arbeiten tatsächlich eine Referenz benötigen. Diese Phase ist besonders schwierig, wenn man Menschen photographieren will. Ein Model und ein Photograph wechseln Arbeitszeiten statt Geld. Der Messefotograf schreibt an TFP nur über Models, für die seine Bilder nützlich sind, also wählen Sie auch - wenn Sie am Beginn sind - Models, die das Gleiche tun.

Denn viele dubiose Menschen bei TFP haben noch ein paar Tipps, wie man sich von vornherein als ernsthaft herausstellt und Mißverständnisse ausschließt: - Zeigt eure Leistung ehrlich vorab mit Bildern, wenn nötig auch aus anderen Gebieten, und spielt mit geöffneten Spielkarten - wenn ihr euch wirklichkeitsgetreu präsentiert, werdet ihr danach nicht so viel Zeit haben, die Erwartungshaltung zu erfüllten.

Übrigens, wir haben einen hervorragenden Weg durch Win-Win-Situationen geschaffen (Sie werden feststellen - das ist unsere Spezialität....) - kontaktieren Sie uns bitte bei Bedarf, dann werden wir Ihnen gern die Einzelheiten mitteilen. - Das Model bei TFP gibt Ihnen seine Zeit - verschenken Sie es auch: Drinks, kleine Imbisse und andere schöne Geschenke machen Freude und sorgen letztendlich auch für bessere Referenzbilder!

Natürlich gibt es auch Fotoverbote bei bestimmten Objekten (zumindest für kommerzielle Zwecke). Hinzu kommen einige etwas bizarre gesetzliche Bestimmungen, wie z.B. dass der Turm tagsüber fotografiert werden darf, aber nachts (aufgrund der Beleuchtung) als geschütztes Kunstobjekt betrachtet wird. Da gibt es Photographen und Web-Designer - aus guten Gründen.

Also, wenn Sie nicht hundertprozentig wissen, worauf Sie sich gerade eingelassen haben, warum wollen Sie dann Fotografin und nicht Webdesignerin werden? Möchten Sie einen Hinweis, wo Sie ein preiswertes und trotzdem qualitativ hochstehendes Produkt bekommen, sprechen Sie uns bitte an.

Ernsthaft - denn wenn Sie bei der Erstellung Ihrer Website irgendwelche Probleme machen, wird alles andere für Sie schwierig sein - Sie werden in der Suchmaschine schlimmer aufgefunden, Sie machen einen schlechten Eindruck, Sie können Ihre Website nicht selbst und regelmässig warten und dadurch Zeit und Geld einbüßen. Ob Sie ein TFP-Modell bewerben, Ihren Service an jemanden weiterverkaufen oder ein Partner-Unternehmen kennenlernen wollen, das bei Ihnen bestellen möchte - die Business Card ist die Sprichwörter.

Und auch hier stellen wir Ihnen gern den Kontakt zu Leuten her, die Sie vielleicht gar nicht so viel Geld kosten, als wenn Sie es selbst tun würden - oder wissen Sie, wo Sie 1000 Karten für 25 EUR in der besten Druck- und Papierqualität bekommen können? Das alles ist nicht wirklich teuer, führt aber zu vielen Aufträgen und Kontakten.

Letztendlich kann Ihnen kein renommierter Service Provider zusichern, wie Google Ihre Website beurteilt, denn der Google-Algorithmus ist neben dem Coca-Cola Rezept eines der bestgehüteten Geheime der Erde. In der Regel zeigen Ihnen die selbst ernannten Fachleute dann, wie sie einen so unscheinbaren Kunde mit Suchbegriffen wie "LED-Leuchten" an die Spitze bringen.

Dennoch macht Suchmaschinen-Optimierung durchaus sinnvoll - aber nicht für viel Geld (vor allem Betriebskosten), noch mit zweifelhaften Methoden, die dem Besucher verdächtig vorkommen und früher oder später von Google bestraft werden, wenn sie entdeckt wird. Gleichzeitig ist diese Art der Suchmaschinen-Optimierung recht rasch durchgeführt - von drei bis vier Arbeitsstunden und Schulungen können Sie auf diese Weise bereits ein exzellentes Resultat erwirtschaften.

Sprechen Sie uns an! Falls Ihre Bilder nicht so atemberaubend sind, dass sich die ganze Weltöffentlichkeit nach unterschriebenen und begrenzten Kunstdrucken drei Meter breit die Hand aus dem Portemonnaie zieht, um Ihnen ein paar hundert Euros zu schicken: Vergesst, was ihr gerade dachtet! Eigentlich ist das oben vorgestellte Prinzip über Jeff gemeint: Bilder, die z.B. bei Events aufgenommen wurden, leicht zu bestellen.

Hier finden Sie mit einem Mausklick das Ereignis, von dem Sie sich die Bilder wünschen. Er kann die gewünschten Bilder aus dem Fotoalbum mit einem Mausklick in den Einkaufswagen stellen und einkaufen, ohne zu viele persönliche Angaben zu einem angemessenen Betrag eingeben zu müssen. Wer den Online-Shop aus seiner Bildverarbeitung heraus automatisiert generiert und mit einem der vielen für ihn geeigneten Bilddienste verknüpft, hat keine zusätzliche Arbeit mit dem Gesamtprozess, sondern erhält am Ende des Monates eine unerwartete Zuzahlung.

Alles sollte in Ihrem neuen Geschäft so leicht und ergebnisreich sein. Wir haben aber wirklich gutes Geld mit lustigen Geräten gemacht und einen Preis erreicht, der die Kolleginnen und Kollegen manchmal verblüfft. Zwar - es darf kein absolutes Schrotthaufen sein, mit dem man arbeiten muss, deshalb sollte man nicht mit einem 50? Kompaktfoto zum Produkt-Shooting auftauchen, sondern man kann auch mit erhöhten Amateur DSLRs Geld verdienen.

Steht kaum Anfangskapital zur Verfuegung, ist es sicherlich besser, mit einer alten Digitalkamera unter 300 Euros anzufangen, als eine neue billige Digitalkamera fuer das selbe Geld zu erwerben oder einen Leihvertrag fuer das neuste professionelle Modell von namhaften Herstellern abzuschliessen. Was mehr zählt, ist das Fenster vor der Fotokamera - aber auch hier gilt: Für den Beginn genügen Splitter, die man im Hinblick auf ihre Stärke und Schwäche wirklich zu meistern weiß und von innen nach außen durchschaut.

Dies muss nicht notwendigerweise die selbe Bildqualität haben wie die Hauptkamera. Wenn Sie ein wenig Phantasie haben, können Sie sich das Brautgesicht vor Augen führen, wenn Sie ihr sagen, dass die Bilder vom bedeutendsten Tag ihres Leben unglücklicherweise nicht erscheinen werden, weil die Fotokamera im Streik ist. Wer ein Atelier für seinen Bereich der Fotografie braucht, sollte entweder völlig kostengünstig und improvisiert oder in etwas Sauberes einsteigen.

Mit weniger als 1000? kann man ein vernünftiges Atelier bauen, dessen Bild sich kaum von teureren Geräten unterscheidet. Das Gleiche trifft auf das Hintergrundsystem zu - ein aus sechs elektrischen Hintergrundpapierspendern, 11×3 Meter Rollen und Funkfernsteuerung ist großartig - jedenfalls wenn man etwas mehr als 1000 Euros hat und sonst nicht wei?

Falls Sie wissen möchten, was Sie wirklich für Ihr Foto-Studio benötigen, wo Sie es billig erhalten können und welche Qualitäten es gibt, kontaktieren Sie uns bitte! Der Profi-Fotograf als Unternehmer muss immer im Auge haben, ob eine Anlage einen "Return on Invest" (ROI) bringt, d.h. ob diese Anlage so viel zusätzliches Einkommen generiert, dass das eingesetzte Geld innerhalb eines vertretbaren Zeitraums - längstens jedoch vor Ablauf der Lebensdauer des Kaufgegenstandes - wieder einfließt.

Die Grundproblematik, die viele Start-ups an der Planbarkeit hindert, ist, dass die Zukunftszahlen nur ungewiss oder gar nicht vorhergesagt werden können. Aber das kann sehr riskant sein: Ohne zu planen, wissen Sie nie, wo Sie stehen - denn woran wollen Sie Ihren Erfolg messen? Denn was ist Ihr Ziel? Vor allem aber: Ich habe die Werkzeuge, um mein Unternehmen ständig zu verbessern und noch mehr zu verdienen.

Für uns heißt das, dass wir zuerst einmal wissen, in welchem Gebiet der Fotografie wir unser Geld verdienen wollen (erkennen Sie es wieder von oben ? ?). Dann überlegen wir, wie wir unser Geld mit der Fotografie verdienen können. Hierzu gehören, uns zu verdeutlichen, mit welchen Möglichkeiten und Gefahren wir konfrontiert sind, eine Straßenkarte zu erstellen, aber auch die konkreten Lösungen zu suchen, welche Trockenperioden wir am Beginn zu meistern gedenken, und auch ein wenig nach Links und Recht zu blicken.

Auf der einen Seite fragen sich alle (auch die alten Hasen!), wie man verlässliche Kennzahlen für die Zukunftsplanung findet. Es ist ganz einfach: Jede noch so schlechte Vorplanung ist besser, als keine Vorplanung zu haben. Das Triviale hat einen sehr realen Hintergrund: Planen ist nur einszeniert.

Das reduziert das Risiko, sich an ein sinkendes Schiff zu hängen oder - im Geld schwimmfähig - den Euro zu streichen. Man muss nur seine Nummern " fälschen ", um sie zu schonen. Häufig treffen Existenzgründer darauf, dass sie zu wenig Geschäftswissen haben, um einen sauberen - und möglicherweise auch für Anleger überzeugenden - Businessplan zu schreiben.

Wem außerdem die Frage gestellt wird, wie diese Förderungen angefordert werden, oder ob ihm ein Gründer-Coaching auch etwas bringt, der kann uns natürlich gern zu jeder Zeit ansprechen oder uns schreiben! Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie irgendwelche Probleme mit Subventionen, Arbeitsvermittlung, Arbeitsamt etc. haben sollten? ganz unkompliziert! Das war also eine kurze Zusammenfassung, wie man zum Fotografen werden oder mit Bildern Geld verdienen kann.

Was die 4-stündige Arbeitswoche ausmacht, kurz gesagt: Tim Ferris schildert einen Weg, mit vier Wochenstunden exzellent zu leben. Die eigenen Zielsetzungen neu definieren, alles Überflüssige beseitigen, die Arbeiten bestmöglich automatisieren und sich von den täglichen Ketten des heutigen Lebensstils erlösen.

Wieso müssen wir mehr als vier Arbeitsstunden haben? Denn wir wollen ganz normal mitarbeiten. Das ist prinzipiell auch der Zeitpunkt, an dem wir das Grundkonzept weiter entwickelt haben - akzeptieren, etwas mehr als vier Arbeitsstunden (z.B. wie wäre es mit zehn Arbeitsstunden pro Tag - das ist eine nette Rundenzahl?!), aber auch um mehr Spass an der eigenen Sache zu haben.

Dies erhöht die Leistungsbereitschaft und letztendlich auch die Zukunftsfähigkeit der Anregung. Und was bedeutet das für unser Unternehmensmodell, Fotografin zu werden oder mit Bildern Geld zu verdienen? Normalerweise verdienen Sie Ihr Geld in dieser Industrie nicht mit vier Arbeitsstunden und werden sicherlich nicht bereichert.

Doch warum wollen wir tatsächlich Geld verdienen - gerade in dieser Industrie sind wir oft auf Äußerungen wie "etwas erleben" oder "etwas von der ganzen Erde sehen" gestoßen. Die übliche Weise würde sein, Geld ständig zu erwerben und Ihre Weise durch überstunden für einen zwei oder drei Monat Feiertag zu kämpfen, in dem Sie eine Reise um die ganze Erde nehmen können.

Und das Schöne ist, dass die Arbeit als Fotografin fast grenzenlose Freiheit lässt - kaum eine andere Industrie ist so vielseitig und abwechslungsreich. Also wenn du die ganze weite Reise erleben und zugleich Fotografin werden willst: Dies ist sicherlich aufregender als das Fotografieren von Reisepässen und so mag man sicherlich mehr als vier Wochenstunden arbeiten!

In Mexiko haben wir selbst unsere Marktnische entdeckt, und in anderen Staaten wird es sicherlich nicht wesentlich schwieriger sein. Es ist die einzig stetige Aufgabe, die richtige Person zu vermitteln. Die billigste Art, ein schnelles Auto zu tauschen und zu steuern, ist, es für einen Veredler oder Fachhändler zu fotografieren, mit Berühmtheiten in Verbindung zu treten, deren Tour- und Portraitfotografen in eleganten Hotelanlagen leben, und man wird zum Architekturfotografen, Foodfotografen oder sogar zum Fotografen für den Reisekatalog, zum Beispiel.

Rufen Sie uns an!

Mehr zum Thema