Moderne

Neuzeit

Der Große Rundgang der Moderne führt den Besucher auf einer eigens angelegten Route durch die Geschichte der Moderne in Deutschland. Die M.A. Europäische Moderne: Der Studiengang Geschichte und Literatur verbindet die Perspektiven dieser Fächer auf die europäische Moderne. Dieses Papier untersucht die neuen Möglichkeiten der modernen Gesellschaft und ihrer Akteure in einer Übergangsphase.

Die Zentralstelle für Religion und Moderne (CRM) ist ein interdisziplinärer Forschungsverbund der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster. Die BBK Gesellschaft für moderne Sprachen e.V.

mw-headline" id="Prinzipien">Prinzipien[Bearbeiten>="mw-editsection-divider"> | | | Code bearbeiten]>

Die Moderne in der Architekturgeschichte beschreibt eine architektonische Epoche, die nicht generell zu unterscheiden ist. Dies bezieht sich oft auf die weltweit gebräuchliche Formsprache, die sich zu Anfang des zwanzigsten Jahrhundert im Bereich der Kunst der heutigen Klassik entwickelt hat und bis heute anhält.

Gleichermaßen werden die Trends seit revolutionärer Architektur und Klassik in der Zeit um 1800 als Modernität angesehen, ebenso wie die neuesten und aktuellen Trends, weshalb nur im entsprechenden Umfeld der Ausdruck ist. Postmodernismus oder zeitgenössischer Neo-Historismus können je nach Umfeld auch als moderne Kunst beschrieben werden.

Jh. wird gemeinhin angenommen, dass sich die Moderne mit der Arts and Crafts-Bewegung in Großbritannien Ende des neunzehnten Jh. und mit dem Art Nouveau (um 1895-1906) in ganz Europa vorbereitet und die ersten Thesen und Versuche im DWB entwickelt hat. Nach dem Ersten Weltkrieg 1918 beginnt dann die wahre Moderne mit verschiedenen Ströme, die oft nicht klar zu unterscheiden sind:

Ausdrucksformen, Konstruktion, Bauhaus, Neubau, Neue Objektivität, Internationalität, Konstruktivismus, Funktionalität und seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges die Moderne der Nachkriegszeit, in der sich Brutalität und Struktualismus unterscheiden können. In den 1960er und 1970er Jahren fand mit dem Postmodernismus und Deconstruktivismus, der organischen Baukunst und anderen Trends wie dem New Urbanism eine erste Abkehr von den Belangen der Moderne statt.

Technisch neue Basis für die Baukunst der Klassik ist die Nutzung der Baustoffe Edelstahl, Altglas und Stahlbeton. Das ästhetische Prinzip der antiken Moderne ist als Antwort auf die historisierende Neo-Stilistik zu deuten. Es kommt immer wieder zu dem Mißverständnis, daß die Klassik auf orthogonale Formen reduziert werden kann.

Sicherlich ist Erich Mendelsohns expressionistischer Ausdruck auf die klassische Moderne zurückzuführen und lässt ebenso wie Frank Lloyd Wright und später die Repräsentanten des ökologischen Bauens (z.B. Hans Scharoun) oder der brasilianische Oscar Niemeyer weitestgehend auf die rechte Perspektive verzichten. Der Modernismus ist gekennzeichnet durch eine Absage an den von Adolf Loos geprägten Begriff des Ornaments.

Jahrhundert mit seiner dekorativen Überfrachtung konzipiert, wurde die Moderne durch das Weimarer und später durch das Weimarer und das Dessauer Gebäude zu einem eigenen Stil verbreitet. Die Moderne verbreitete sich dann ab den 30er und 40er Jahren in die USA und hat von dort aus fast die ganze Erde erobert.

Auch wenn die klassische Moderne auf einigen Gemeinsamkeiten beruht, ist sie kein eindeutig abgegrenzter Baustil im wahrsten Sinn des Wortes, sondern eine Zeitepoche. Der Einsatz von hauptsächlich Gläsern und Stählen oder Beton kann ebenfalls zu sehr verschiedenen Resultaten kommen. Vgl. auch Moderne Kirchenbauten.

Auch interessant

Mehr zum Thema