Möbel Auktionen Schweiz

Mobelauktionen Schweiz

Bildergalerien der neugierigsten Auktionen der Schweiz. Was ist mit anderen Schweizer Kunstauktionshäusern? " CH Design Möbel": Schweizer Showroom und Galerie. An einer Auktion in Zürich entdeckte Tisch im September das teuerste Möbelstück, das je in der Schweiz verkauft wurde.

LITTLE CYLINDERBUREAU, LITTLE CYLINDERBUREAU, Louis XVI, von F. BURY (Ferdinand Bury, Master 1774) und Unterschrift.

LITTLE CYLINDERBUREAU, LITTLE CYLINDERBUREAU, Louis XVI, von F. BURY (Ferdinand Bury, Master 1774) und Unterschrift. I. B. TUART (Jean Baptiste Tuart, Master 1741), Paris um 1775, geriffeltes, profiliertes und gefrorenes Palisander holz, Amaranth, Mahagoni und verschiedene Edles. Ausziehbares, mit grünen, goldgepressten Ledern über einer breiten zentralen Lade, die von je 1 Lade umrahmt wird.

Inneneinrichtung mit großem Abteil, 3 angrenzenden Schubkästen oben und 2 angrenzenden, mit Kunstleder überzogenen Kartons. Einbauschrank mit 3 benachbarten Auszügen.

Unsere Fachleute beraten Sie gern..../.../.../.../.../.../.../.../.../.../...

Möbel sind in jedem Haus ein wesentlicher Bestandteil der Möblierung. Das Mobiliar ist eine Kunst, die den Zeitgeschmack am besten widerspiegelt. Walnuss. Walnuss. Runde, einflügelige, einflügelige Karosserie. Zweiteiliger Rechteckkörper mit abgerundeten Eckbolzen auf hochgewölbten Schenkeln. Vierteiliger, rechtwinkliger Körper auf hochgewölbten Füßen mit rückseitigen Bronzebeschlägen. Walnuss, Ahorn von 1677, zweitürig auf gepressten Kugelfüßen mit breitem Ansatz, auf Sockelrahmen.

Walnuss, Bergahorn. Fünfstufiger Körper auf gepressten Kugelfüßen, mit gewölbter Vorderseite und Ausschnitt. Seitlich und oben 4-seitig verblendet mit arabischen Bändern. Wahrscheinlich die Schweiz des sechzehnten Jahrhunderts. Zweitürige Karosserie mit Schreibschublade und Oberschublade. Walnuss, Pflaumenholz, Mamor. Vierteiliger Körper mit abgerundeten Eckbolzen und gebogenem Vorderteil. Dreiseits mit kontrastierenden Verrundungen verblendet.

Walnuss. Ein- und viertürige Unterkonstruktion mit abgeschrägtem Eckprofil. Oval, einteiliger Körper mit hohem, elegantem Bein mit dekorierten bronzenen Sabots und einem nierenförmigen Zwischenboden mit Messingbord. Achteckiger Körper auf vier knusprigen Füßen mit Lenkrollen. Walnuss. Zweistufiger, dreiseitiger beweglicher Körper auf hohem, geschwungenem Bein. Rechteckiges Gehäuse mit Seitengriffen. Kubusförmiger Körper. Seitlich und rückseitig querfurniert.

Walnuss, Maserholz. Dreiteilige Kommode auf einem ausgeschnittenen Grundrahmen, Oberschrank mit schräger Schreibschublade, mehrteilige Inneneinrichtung. Vorderseite mit Furnier. Breite rechteckige Fassung mit Profilgesims. Rechteckiges Gestell mit Umflechtung und Wulst. Rechteckiges Gehäuse mit Seitengriffen. Zweiteiliger Rechteckkörper mit abgerundeten Eckbolzen auf hochgewölbten Schenkeln. Rechteckige Fassung mit Rosetten verkleidung und Zierstange.

Breite rechteckige Fassung mit Profilgesims. Vierteiliger Körper mit ausklappbarer Schreibschublade mit Unterteilung. Drehbarer Bücherschrank mit Seitenfächern auf einem vierflügeligen Ständer. Ludwig XVI. um 1780. Walnuss, Ahorn, Pflaumenholz. Rechtwinkliger, zweistufiger Körper auf kegelförmigen Schenkeln. Dreiseits mit kontrastierenden Verrundungen verblendet. Walnuss. Ahornholz, Walnuss und Asche. Dreitüriger, dreigliedriger Körper über dem hohen einschiebbaren Grundrahmen mit Seitengitter.

Dreiteiliger Körper auf kegelförmigen Schenkeln. Trilateral eingesetzt und mit Kontraststreifen bearbeitet. Walnuss. Zweitürige Karosserie auf kegelförmigen Füßen. Rosewood, rosa Holz, Ahornholz, marmoriert. Dreiteiliger Körper auf gebogenen Füßen, mit abgerundeten Säulen. Dreiseits verblendet, mit breitem Kontraststreifen abgedeckt. Ludwig XVI. Walnuss, ahornholz. Vierteiliger, rechteckiger Körper. Ludwig XV. Walnuss. Zweitürige Korpusse, üppig mit Blumendekor, mit abgeschrägten Ecken.

Im Barockstil, Walnuss aus dem achtzehnten Jahrhundert, Ahornholz. Dreiteiliger Körper mit doppelt gebogener Vorderseite über ausgestellte Huffüße. Ludwig XVI., Frankreich, Walnuss, Ende XVI. Zweitürige Karosserie mit abgerundeten Ecken und Giebelabschluss mit gerilltem, profiliertem Gesims. Walnuss und Bergahorn. Zweitürige Karosserie mit abgeschrägten Ecken. Rechteckiger, leicht beweglicher Tragrahmen mit Ranke und Akanthusblatt. Außenrahmen mit seitlicher Stützspirale, das Fronton extrem üppig, mit Mittelkartusche, darin mit polierten Rankelementen und einer Dummfigur.

Oberhalb der Patrone mit großer Rocaillen- und Seitenspirale und Palmen, die feinste Gitter einrahmen.

Mehr zum Thema