Neue Kunst

Die neue Kunst

Der Bestand an zeitgenössischer Kunst hat sich in relativ kurzer Zeit rasant entwickelt. Die Ausstellung der Reisestipendiaten der "Neuen Kunst in Hamburg". "Umdenken": Neue Kunst aus Israel. Kunstwerkseite für'Hallen für Neue Kunst', Joseph Beuys. Die neue Kunst in Hamburg e.

Ausstellungssäle im Spezialformat

Das MNK präsentierte neben klassischer Museumsthemen auch zeitgenössische Arbeiten aus der Weltkunst. Bereits seit 1999 wurden zahlreiche zukunftsweisende thematische und monografische Austellungen zur Kunst- und Kulturhistorie inszeniert. Schwerpunkte waren die Malereigeschichte, zeitgenössische Kunst, Skulptur und Objekte des zwanzigsten und zwanzigsten Jahrhundert sowie Performances und Körper- und Mediakunst.

Etwa 7.000 m² AusstellungsflÃ?che, breite Atrien und eine flexibel gestaltbare Messearchitektur ermöglichten sowohl ganzheitliche Monographie- als auch Ã?berblicksausstellungen, in denen die Entwicklungsgeschichte einer Genrekunst des zwanzigsten Jahrhunderts vorgestellt wurde. Das MNK arbeitet seit seiner Gründung mit weltweit bekannten Sammlungen zusammen.

Nachrichten und

Urspruenglich plante der Sanierer und Sammler Michael Oess eine Foerdergalerie fuer junge Kunst. Aber schon bald hat sie sich mit ihrem jugendlichen und erfrischenden Kunst-Mix zu einem weltweit bekannten Kunstunternehmen entwickelt. Unser Erfolgskonzept ist die Nachwuchsförderung sowie die Zusammenarbeit mit arrivierten Künstlerinnen und Künstler verschiedenster künstlerischer Richtungen und der Ausgleich eines oft hartumkämpften Kunstmarkts.

Die Kunstfreude wollen wir mit einer überzeugenden Eigenschaft ausdrücken! Sie ist auf internationalen Messen stets dabei. Neben der Gallerie betreibt Michael Oess ein Restaurationsatelier für Gemälde und aktuelle Kunst, leitet und pflegt Sammlungen von internationalen Firmen und veranstaltet Kunstausstellungen und -veranstaltungen. Die Herren Michael Oess und Iliana Tsiopoulou sind immer für Sie da.

Stadtmuseen: Stadtmuseum für Zeitgenössische Kunst

Es ist ein Ort für bedeutende Kunst- und Gesellschaftsdebatten, die sich der Kunst und dem öffentlichen Leben gleichermassen verschrieben haben. Sie stellt die aktuellen Trends in Frage und öffnet neue Aussichten. Hier sind international und überregional renommierte Kunstschaffende zu Besuch. Namhafte Persönlichkeiten wie Otto Dix, Karl Hofer, August Macke und Paula Modersohn-Becker sind dabei.

Säle für Neue Kunst

Le Hallen für Neue Kunst in Schaffhausen war das erste Jugendstilmuseum, wie es sich in den 1960er und 1970er Jahren in Europa und den USA entwickelt hatte. Conçue wurde von Urs und Christel Raussmüller entworfen und gestaltet und wird seit 30 Jahren als private Institution mit innovativen Ideen geführt. Urs Raussmüller hat mit den neuen Kunsthallen den ersten großen Umbau eines Industriegebäudes in ein Kunstmuseum geschaffen.

Il a initiéiert eine weltweite Resonanz mit seinem architektonischen und künstlerischen Konzept. Auf 5.500 Quadratmetern verwandelte er die Kunst des "Neuen" in ein Erlebnis. Als Prototyp für ein neues Museumskonzept wurden die "Hallen" zum Vorbild für wichtige Projekte wie das Andy Warhol Museums in Pittsburgh oder Dia:Beacon im Bundesstaat New York.

Les Hallen für Neue Kunst wurden geschaffen, um der Neuen Kunst, die damals wenig Aufmerksamkeit, Raum und Zeit hatte, ihre Wirkung zu entfalten. Der Raussmüller gab Robert Rymans Bildern eine nachhaltige Präsenz mit drei exemplarischen und langlebigen Ausstellungsräumen. Il a montréal zeigt Bruce Naumann mit großen architektonischen Skulpturen und Mario Merz mit einer großen Anordnung seiner Installationen.

Von den Arbeitsgruppen waren auch Carl Andre, Dan Flavin, Jannis Kounellis, Sol LeWitt, Richard Long, Robert Mangold und Lawrence Weiner vertreten. Die " Halle " war ein Museum für Künstler. Die Künstlerin Urs Raussmüller gilt bis heute als künstlerisches Manifest. Mit seinem Konzept, der Qualität seiner Inhalte und der ganzheitlichen Betrachtung seiner Gestaltung hatte es eine kreative Ausstrahlung, die weit über die Idee eines Museums hinausging.

Ich möchte, dass die Kommunikation mit der Öffentlichkeit über ihre Inhalte auf allen Ebenen revolutionär ist. Die Situation in Schaffhaus en stellte die Zukunft der Institution in Frage, die Stadt konnte die notwendigen Baumassnahmen für das Gebäude nach 30 Jahren nicht abdecken und ein mehrjähriger Rechtsstreit gegen die neue Kunst im Rahmen des Verkaufs von "Das Kapital...." wurde auf Kosten der Fondation und damit auch auf Kosten der Raussmüllers entschieden, ihre Tätigkeit in Deutschland....2014 zu beenden und in Basel selbständig weiter zu führen.

Auch interessant

Mehr zum Thema