ölmalerei

Ölbild

Einweisung in die Ölgemälde (für Anfänger) Der Einstieg in die Ölgemälde ist vor allem für Neueinsteiger gedacht." Es ist Teil des Themenbereichs "Ölmalerei" auf dieser Webseite. Ölfarben unterscheiden sich grundsätzlich von den meisten anderen Farben: Sie sind nicht wasserverdünnbar. Daraus ergeben sich eine Vielzahl von Vorzügen, aber auch einige schwerwiegende Benachteiligungen, die in der Kunstpraxis bekannt und minimiert werden sollten.

Ölfarben trocknen sehr schnell. Eine Gegenüberstellung mit anderen kunstvollen Farbtypen verdeutlicht dem Einsteiger die Vor- und Nachteile des Ölmals. Stimmt es, mit Ölfarben zu arbeiten? Welche Giftigkeit hat die Ölgemälde? Jeder, der mit Ölfarben zu arbeiten anfängt, sollte sich der schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit bewußt sein.

In diesem Beitrag erfahren Sie, worauf Sie achten müssen und welche Risiken eine zu lange Exposition gegenüber den Inhaltsstoffen der Ölgemälde birgt. Die Problematik von Terpentin ist, dass es so fein es und flüchtiges Gas ausbildet, dass es "durch die Lungen diffundiert und in den Organismus gelangt". Wenn Sie zu lange in einem Zimmer mit einer hohen Terpentinkonzentration arbeiten, ist Ihr Organismus mit Gefahrstoffen gefüllt.

Zusätzlich dringt über die Schale auch noch Terpentin in den Organismus ein. Deshalb sollten Farbreste auf der Schale nicht mit dem Terpentin aufgelöst werden - und wenn es notwendig ist, dann gleich danach mit Wasser abspülen, damit die Spuren des Terpentins nicht auf der Schale zurückbleiben und so in den Organismus vordringen.

In vielen Menschen verursacht es zunächst keine sofortigen Beschwerden. Unglücklicherweise, weil sich die Toxine dadurch im Organismus ansammeln, wo sie kaum abbaubar sind.

Erklärungen zu den verschiedenen Ölmalereitechniken

Im zweiten Teil werden die verschiedenen Ölgemäldetechniken vorgestellt: Zuerst wird die vorherrschende Malregel in Fettdruck erklärt. Anschließend werden weitere Verfahren zum Spannen der Plane, Grundierung, Lackierung etc. besprochen. Das Ölgemälde verfahren ist vielfältig und eröffnet dem Künstler beste Ausführungsmöglichkeiten. Auch für Einsteiger ist die simple Basistechnik ganz und gar unproblematisch.

Andere Verfahren sind manchmal etwas aufwendiger und der Künstler braucht Grundkenntnisse, um in diesen Verfahren mitzumalen. Das Ölgemälde ist ähnlich der Acryl-Malerei, aber viel aufwendiger (!). Die Acrylmaltechnik macht das Auftragen von Lackschichten einmalig leicht, die Öltechnik folgt der Regel des Malers von Magerfett.

Die Nichteinhaltung dieser und einiger anderer Prinzipien kann zu Problemen beim Bemalen führen und/oder die Dauerhaftigkeit der Gemälde verringern. Diese technischen Gefährdungen setzen Sie als Kunstmaler aber nur dann aus, wenn Sie glauben, dass Sie mit der Malerei in komplexeren Maltechniken der Ölgemälde beginnen können. Bleibt man dagegen bei der Regelung fettarm und benutzt die passenden Malmaterialien, kann das Lackieren mit Ölfarbe leicht sein.

Der fettgedruckte Grundsatz bestimmt die Techniken der Ölgemälde. Die schlanke Art zu lackieren ist das Lackieren mit reiner Ölfarbe, ohne Zusatz von ölen oder fettigen Anstrichmitteln. Bei der mageren Methode wird Balsamico-Terpentinöl als Anstrichmittel empfohlen. Bei weiteren Lackschichten wird der Fettanteil des Anstrichmittels durch Zusatz von Harzlack und evtl. auch etwas öl (abhängig von der verwendeten Maltechnik) allmählich erhöht.

Nachfolgend werden die unterschiedlichen Verfahren der Ölgemälde näher erörtert. Ölgemälde sind nur bedingt für gemischte Verfahren geeignet, aber es gibt noch einige Möglichkeiten, Ölgemälde mit anderen Verfahren zu kombinieren. Die Ölgemälde basieren auf einer gemischten Technik der Tempera-Malerei, aber Ölgemälde können nur unter gewissen Bedingungen mit anderen Beizen gemischt werden.

Die Bindemittel und Verdünner der Ölfarbe stoßen die der anderen Lacke ab, so dass eine Mischungstechnik in der Regel aus aufeinanderfolgenden Lagen der Maltechnik zusammengesetzt ist. Das Gemälde "Fett auf Mager", das zu einer guten Maltechnik beitrÃ?gt, schickt die wasserlöslichen Farbtöne, wie Acryl und Acryle, nur auf den Grund.

Weitere Infos unter Mischtechnik mit Ölfarben: Eitempera, Acryl, Wasserfarbe, Holzkohle.... Nachfolgend wird das Bildmaterial im Zusammenhang mit der Ölmalereitechnik diskutiert. Ein niedriges Eigengewicht ist für das Bemalen und Aufhängen geeignet.

Mehr zum Thema