Online Versteigerung Immobilien

Internet-Versteigerung Immobilien

Erster Ansprechpartner für Auktionen sind die örtlichen Gerichte. Benutzen Sie unseren Online-Fragebogen. Die Auktionsplattform com ist die neue und moderne Auktionsplattform, über die Käufer und Verkäufer von Immobilien zusammenkommen. Es gibt eine Menge Informationen in Edikte online verfügbar. Die Gutachten werden oft von den Gerichten in Auftrag gegeben und sind dann oft online verfügbar.

Ehrenamtliche Immobilienauktionen - RAFFEISEN

Nicht immer muss die Versteigerung einer Liegenschaft mit Zwangsmaßnahmen einhergehen. Ehrenamtliche Auktionen bieten für Verkäuferinnen und Verkäufer attraktive Aussichten. Anders als bei einem Zwangsverkauf findet die Versteigerung einer Liegenschaft nicht aus einer Notsituation heraus statt. So kann eine freiwillig durchgeführte Auktion in der Regel einen deutlich besseren Wert erzielen als eine Zwangsauktion.

Außerdem erhält der Einlieferer den Erlös der Auktion und nicht wie bei einer Zwangsversteigerung den oder die Kreditgeber. Ausführung: Die Auktion wird von einem notariellen Amt geführt, kann aber auch von einem Anwalt oder einem "zugelassenen Händler" (dies betrifft in erster Linie Treuhänder, d.h. Makler) ausgeführt werden, wie es das Recht vorsieht. Der Einlieferer und der Ersteigerer müssen sich den Auktionsbedingungen ( "Unterschrift") unterziehen.

Dies darf jedoch nicht der mit der Versteigerung beauftragte Notar sein. Die Auktion muss in der Edictsdatei des Bundesministeriums der Justiz für die Dauer von mind. drei Monaten veröffentlicht werden. Auktionsverfahren: Vor Auktionsbeginn müssen die Anbieter eine Sicherheitsleistung oder das Stadion erbringen, sofern dies in den Versteigerungsbedingungen vorgesehen ist.

Der Versteigerungsvorgang findet nach den Vorschriften des Gerichtsverfahrens statt und dauert so lange an, wie ein höheres Gebot vorliegt. Ein Besitzwechsel findet in diesem Falle nicht statt. Die Versteigerungskosten trägt jedoch der Einlieferer. Und was danach passiert: Das Höchstgebot hat der Auftraggeber nach Zuschlagserteilung zu zahlen. Österreichweit steht Ihnen RAIFEISEN Immobilenmakler für alle Belange rund um den Verkauf von Immobilien zur Seite.

Bezirksgericht Moers:

Ausschlusstermine

In den meisten FÃ?llen können Interessierte Expertenmeinungen, Exposés und Bilder ansehen und bekommen einen erleichterten Zugang zum Geo-Datenserver fÃ?r Landkarten und Luftbildaufnahmen. Darüber hinaus kann nach verschiedenen Gesichtspunkten (z.B. Objektart, Standort) durchsucht werden. An dieser Stelle finden Sie auch den DeepL-Zugang zu den 10 kommenden Auktionsterminen des Bezirksgerichts Moers.

Mit einem Klick auf den Objekttyp kommen Sie zu den Detailinformationen im ZVG Portal.

European Justice Portal - Zwangsvollstreckungen

Der Zwangsvollstreckung geht in der Regel eine Pfändung voraus, bei der der Kreditgeber oder die zuständigen Behörden die für die Erfüllung der Forderung geeigneten Vermögensgegenstände identifizieren und sichern. Die Pfändung von unbeweglichen und beweglichen Sachen sowie von Kreditansprüchen des Zahlungspflichtigen gegen Dritte ist zulässig. Bei Darlehen ist das Zwangsvollstreckungsverfahren jedoch nicht mit dem Kauf, sondern mit der Zuordnung des Darlehens des Zahlungspflichtigen zum Zahlungsempfänger beendet.

Die Zwangsversteigerungen können in einigen EU-Mitgliedstaaten online stattfinden, so dass die Parteien nicht selbst vor dem Gerichtshof, den Gerichten oder anderen staatlichen oder privatrechtlichen Einrichtungen auftreten müssen. Beschlagnahmte Güter - Güter des Unterhaltspflichtigen ( "Immobilien oder Hausrat"), die auf Veranlassung des Unterhaltspflichtigen oder der verantwortlichen Stelle ersteigert werden, wenn der Unterhaltspflichtige seine Forderungen nicht selbst zahlt.

Zur Versteigerung von Vermögenswerten muss der Kreditgeber oder die zuständigen Behörden dem Kreditnehmer die Pfändung anordnen. Der Kreditgeber oder die verantwortliche Stelle bestimmt den Vermögensgegenstand, der zur Tilgung der Forderung verwendet werden kann. Verantwortliche Person/Firma für den Verkaufsvorgang - Verantwortliche für die Information von Interessenten für den Kauf des Objektes, die Ankündigung der Auktion, die Durchführung des Bieterverfahrens während der Auktion etc.

Counter-offer - Ein öffentliches Kaufangebot einer natürlichen oder juristischen Person zum Zwecke des Kaufs des betreffenden Vermögenswertes, das über dem vorherigen liegt. Basispreis - Betrag des eingezogenen Vermögens des Zahlungspflichtigen (Immobilien oder Hausrat), der auf Veranlassung des Zahlungsempfängers oder der verantwortlichen Stelle erzwungen wird. Konkurrierender Bieter - Von einem Konkurrenten abgegebener Bieter im Zuge einer Zwangsvollstreckung für einen Vermögensgegenstand.

Besichtigung des zu ersteigernden Objektes - Besichtigung des Objektes und Überprüfung des Zustandes (durch Fotografien oder persönlich). Experte, der den Gegenwert der eingezogenen Vermögenswerte abschätzt - Experte (auf dem betroffenen Markt), der in der Regel mit der Abschätzung der Vermögenswerte betraut ist.

Sicherheit - Um an einer Zwangsauktion teilzunehmen, muss ein Anbieter vor Auktionsbeginn eine Sicherheit bereitstellen. Am Ende der Auktion bekommt der Versteigerer die Sicherheit zurück, wenn er den Gegenstand nicht ersteigert hat. Abtretung - der Prozess der Eigentumsübertragung des zu versteigernden Gutes vom Gläubiger auf den Ersteigerer.

Auktionsausschreibung - Wenn das beschlagnahmte Eigentum durch Zwangsverkauf veräußert werden soll, muss der Preisrichter, sein Vertreter oder die zuständigen Behörden die Versteigerung ankündigen (d.h. wann und wo das Eigentum zu versteigern ist). Knockdown - Der Anbieter, der am Ende des Zwangsverkaufs das Höchstgebot abgegeben hat, bekommt den Knockdown für den Auktionswert.

Mehr zum Thema