Picasso Gemälde

Gemälde von Picasso

Türkische Ermittler waren mehrere Wochen lang einem gestohlenen Picasso-Gemälde auf der Spur. Das Gemälde entstand in Paris. Die Malerei "Les femmes d'Alger" hat sich an die Spitze der teuersten Gemälde der Welt katapultiert. Einer der schönsten Sammlungen von Pablo Picassos Werken! Malerei - Briefmarken postfrisch, ungezähnt, Katalog-Nr.

Er wurde am 2. November 1881 in Malaga als Ruiz in Malaga mit mehreren Namen genannt.

Er wurde am 2. November 1881 in Malaga als Ruiz in Malaga mit mehreren weiteren Familiennamen zur Welt gebracht. Im Alter von zwölf Jahren beginnt er unter der Leitung seines Vater, einem Professor für Kunst, zu zeichnen. Zuerst unterzeichnete er seine Gemälde mit dem Titel Ruiz, später mit dem Mädchennamen seiner Frau Picasso. 1897 erhielt er mit seinen Gemälden in Madrid und Malaga eine Medaille.

Pablo Picasso besucht die Royal Academy of San Fernando in Madrid, die er nach einer kurzen Zeit verlässt, weil ihm die Unterrichtsmethoden dort nicht gefallen. Picasso beginnt seine "Blaue Periode" 1901 und hat seine erste eigene Werkschau in Paris. Nach drei Jahren siedelte er in die französiche Metropole über, wo er den Autor mit dem er eine langjährige freundschaftliche Beziehung hatte; in Paris wurde Picassos "Blaue Periode" durch die "Rosa Periode" ersetzt.

1907 lernte der Maler Georges Braces kennen und fing an, neue Gemälde mit kubistischen Zügen zu bemalen. Picassos erstes Gemälde in diesem Sinne ist "Les Demoiselle d'Avignon". Im Laufe der Jahre arbeitet er intensiv mit den Künstlern zusammen, in Europa und den USA finden mehrere Austellungen statt und Picasso entwickelt den "synthetischen Kubismus" durch die Arbeit mit großen, flachen, symbolischen Ausprägungen.

Im Jahre 1925 nahm er an der ersten Gemeinschaftsausstellung surrealistischer Künstler in Paris teil, pflegte aber diesen Austausch nicht. Beim Ausbruch des Bürgerkriegs 1936 unterstützt Picasso die Repulikaner gegen ihn und wird später aus Dank zum Leiter des Prados in Madrid berufen.

Nach den Jahren des Zweiten Weltkriegs in Paris verbringt er ab 1948 die meiste Zeit in Vallauris und stirbt am 9. Mai 1973 in seiner in Mougins bei Cannes gelegenen Vila. Im Laufe seines Lebens hat Picasso einen außergewöhnlichen Stilwechsel erlebt und sie mitbestimmt.

Mehr zum Thema