Plattform für Künstler

Künstlerplattform

Vielfältige Plattform für Künstler, Kunsthändler und Kunstinteressierte aller Art. Startseite - Künstler - Projekte - Plattform - Ausstellungen - Messen - In Store - Kontakt - Presse - News - english. Bei Pablo treffen sich aufstrebende Künstler und potenzielle Käufer. Die Künstlergruppe PIK möchte ihr Atelier im Kunstzentrum Hammerhof als Ausstellungsraum für andere Künstler eröffnen: Neue Plattform für Kunst, Kultur und Sport: Die Deutsche Bank eröffnet das PalaisPopulaire in Berlin.

Tribünen

Onlineplattformen verbreiten sich wie ein Flächenbrand. Die 500px ist eine Online-Foto-Community, die Sie dazu auffordert, hochwertige Fotos zu finden, zu tauschen, zu kaufen aber auch zu vertreiben. Die in Toronto gegründete Plattform verweist auf die seit langem als passende Grösse für Online-Präsentationen akzeptierte Breite von 500 Pixeln. 500px hat seit 2014 auch Staffel-Lizenzen für Fotos und die Verkaufsmöglichkeit angeboten.

Das Einbinden und Uploaden von Fotos ist kostenlos. Gegründet im Jahr 2011, will die Plattform Menschen mit KünstlerInnen und KünstlerInnen verbinden. Es fungiert als Online-Galerie für Künstler, die ihre Arbeiten im Netz anbieten wollen. Das in London und Miami beheimatete Unternehmen hat bisher rund achttausend Künstler aus 108 Nationen auf seiner Website angemeldet.

Es werden nur Originalausgaben und Limitierungen von freien KünstlerInnen oder Fotogalerien angenommen. Der Standort zieht 500.000 Kunstfreunde an, die ihn regelmässig aufsuchen. Für Künstler ist die Benutzung der Website kostenfrei. Artfinders verfügbare Werke hatten im vierten Vierteljahr 2015 einen Gesamtwert von 200 Mio. £.

Im vierten Vierteljahr 2015 wurden die Mitgliedschaftszertifikate auf 1.500 pro Tag erhöht. Im vierten Vierteljahr 2015 stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahresmonat um 20%. Mit ArtStack ist es möglich, etwas über das Thema zu erfahren. Soziale Medien und die Zahl der Nachfolger werden als zentrales Element für die Kunstentdeckung und als Indiz für den persönlichen Stil des Liebhabers genutzt.

Im Jahr 2015 führte seine Mitarbeit bei Christie's zur ersten Crowd Sourcing Auktion, es folgte eine Kollaboration mit der Modeschöpferin Mary Katrantzou. 2015 wurden rund eine Millionen Werke von über 150.000 Künstlerinnen und Künstler geladen. Im Jahr 2015 ist die Gemeinschaft um mehr als 200% gewachsen. KunstWeb ist eine Website für selbständige Künstler. Außerdem sollen Künstler und Einkäufer zusammengebracht werden.

Es bewirbt kleine Etats mit bezahlbarer Grafik. Alle Künstler können auf der Site ihre eigene "Website" erstellen und gratis einfügen. Die Jahresmitgliedschaft kostet je nach Service 0,00 - 117,50. Attraktiv ist, dass die Site keine Provision berechnet und der Vertrieb über den Künstler erfolgt.

Die DegreeART steht für eine Investition in Künstler der Gegenwart. Er kann nach Preis, Thema, Medien und Künstler recherchieren und sich bei Interesse auch im Internet informieren. Der markant gestaltete Standort wendet sich an Studierende und Hochschulabsolventen. Die DegreeART ist seit 12 Jahren tätig und hat sich als größte Kunstgalerie in Großbritannien durchgesetzt.

Der Erfahrungsschatz im Kunstbetrieb spiegelt sich auch in real raumbezogenen Austellungen, Messebeteiligungen und einem Künstleraufenthaltsprogramm wider. Ausgewählt werden die Künstler von einer Fachjury. Über 600.000 Originalgemälde, Grafiken, Plastiken und Fotos von über 100.000 Nachwuchskünstlern aus über 100 Nationen. Die Saatchi Art fördert ihre Künstlerinnen und Künstler tatkräftig, berät sie kostenlos und läßt Fachleute vorsprechen.

Für Künstler ist die Website kostenfrei. Das Verkaufen über die Plattform scheint unproblematisch zu sein. Die Künstlerinnen und Künstler bekommen 70% des Kaufpreises. Die Künstler werden so von Laien und Fachleuten wahrgenommen. Kuratorische Ausstellung von KünstlerInnen. Saatchi Art erhielt im März 2015 den Webby Award für seine App für Mobiltelefone der Marke IS. Saatchi Art zeigt auch Arbeiten von Nachwuchskünstlern auf internationalen Kunstmessen wie The Other Art Fair in London, Sydney und Bristol.

Der Bruttotransaktionswert für 2015 beträgt 12 Mio. US-Dollar. "Nahezu alle Websites verfolgen das gleiche Muster: eine große Bandbreite an KünstlerInnen, Media und Motive, Details, Bestellmöglichkeiten und Community. Empfehlenswert sind durchgängig starke visuelle Auftritte, die mit herausragender Grafik bestechen, deren Selektion von Fachleuten getroffen wird, die auch die Ausstellung kuratiert und den Werdegang des Malers beleuchtet.

All diese Standorte sind seit mehreren Jahren tätig und haben ein korrespondierendes Netz geschaffen. Eine gute Gelegenheit für Künstler, die ohne Galerieanschluss tätig werden wollen. Denn: Ohne Wechselwirkung keine Künste!

Mehr zum Thema