Radierungen Ankauf

Ankauf von Radierungen

Das Ätzen wird auch als Ätzen bezeichnet, da die Zeichnung durch Säure in die Platte geätzt wird. Ich biete alle Formen von Handzeichnungen sowie Holzschnitte, Radierungen, Lithographien und Multiples an. Etching Onlineshop: Der Kunstverlag Christoph Falk bietet Ihnen eine Vielzahl von Radierungen aller Art. Finden oder inserieren Sie jetzt kostenlose Kleinanzeigen für Original-Radierungen. Akquisition mit Unterstützung des Stiftungsrates.

Ätzen - Grafik, Zeichnung etc. erwerben & vertreiben

Art Books - Glass - Murano - Porcelain - Silver in Bochum - Dortmund - Unna - Hamm - Münster - HSK - Sauerland - Schwerte - Herdecke - Essen _________________________________________________________________________________________________________________________________________ Permanent purchase of graphic art of classical modern and zero artists, modern art, glass of art nouveau, art deco and murano, silver, porcelain of Meissen and KPM from the art nouveau accessibility in antique shops:

0231 - 28 99 84 53 when we are on our way to our customers: 0173- 698 25 85 _______________________________________________________________________________________________________________________________________________ We visit you as collectors or heirs throughout NRW and in exceptional cases also nationwide ___________________________________________________________________________________________________ We are looking for graphics of classical modern art from Max Pechstein, Kirchner to Heckel to buy. in Germany. Lithographien, Radierungen, Farbholzschnitte von Serge Poljakow, Pablo Picasso, Joan Miro, Marc Chagall, Salvatore Dali, Günther Uecker Nagelobjekte, Adam Lutherspiegelobjekte, George Braque, Rupprecht Geiger, Henry Moore, H.A.P.

Radierungen - Enzyklopädie und Angebot

Das Radieren (von altdeutsch "radere" = zerkratzen, mitnehmen, entfernen) ist ein im XVI Jh. entwickeltes graphisches Intaglio-Verfahren. Das Ätzen wird auch als Ätzen bezeichnet, da bei ihm die Gravur durch Säure in die Platine geätzt wird. Neben der Ätzung werden auch Aquatint, Kreide, Punktierung, Weichgrundätzung (verni-mou) und Farbätzung eingesetzt.

Die Kaltnadel-Technik ist eine spezielle Form der Ätzung, hier wird ohne Säure geätzt, d.h. mit einer Ätznadel - einer "kalten Nadel" - werden die Striche nur stark auf eine Druckform aufgedruckt. Beim Ätzen wird die Druckform zunächst mit einer säurebeständigen Beschichtung versehen.

In diese säurefeste Lage wird nun mit der Ätznadel (spitze Stahlnadel), einem Roulett oder Moulett, die Zeichnungen leicht eingeschnitten, so dass das bloße Blechkupfer freigelegt wird. Jetzt wird die Druckform in ein Säurebad (meist Salpetersäure oder Eisenchlorid) gelegt, in dem das Blech an den kahlen Punkten geätzt wird. Mit zunehmender Dauer der Säureeinwirkung gräbt sich die Linie ins Innere des Metalls und erzeugt so auch später einen stärkeren und dunkeleren Eindruck.

Wenn Sie nur die einzelnen Bereiche der Skizze stärker wirken möchten, decken Sie die restlichen Bereiche mit der säurefesten Beschichtung ab und legen Sie die Platine wieder in das Säurebad. So kann eine einzige Druckform mehreren Ätzprozessen unterworfen werden, wobei eine Gradation vom leichtesten bis zum tiefschwarzen Grad erzielt werden kann.

Die Druckform wird nach dem Abziehen des Ätzgrundes mit der Tiefdruckfarbe eingefärbt wie bei anderen Tiefdruckverfahren, z.B. Kupfer. Dann wird die Tinte von der Oberfläche gewischt, so dass nur die tieferen Drucklinien Tinte auftragen. Jahrhunderts aus dem Kupferdruck entwickelt, das tatsächliche Ätzverfahren geht auf die Kunst des Silber- und Waffenschmiedens zurück.

Die Vervollkommnung des Kupferstichs erfolgt durch Experimente mit der Radiertechnik (Eisenradierungen) und der Radierspitzen. Rembrandt van Rijns Radier- und Kaltnadeltechnik erreichte eine groÃ?e malerische Reife. Die Kupferstiche und Radierungen verloren gegen die Jahrhundertmitte ihre Vorherrschaft als wichtigste Techniken des Drucks und der Reproduktion durch die Entwicklung der Lithografie und der Zinkdruckerei, die es ermöglichten, noch größere Editionen zu drucken.

Auch interessant

Mehr zum Thema