Rembrandt Gemälde

Gemälde von Rembrandt

Neu Rembrandt-Gemälde Die Kunstsensation des Jahres zum Schnäppchenpreis. Diese Bildvorlage Selbstbildnis von Rembrandt als hochwertiges, handbemaltes Gemälde. Eine neue Rembrandt-Gemälde machte weltweit Schlagzeilen. Eines der berühmtesten Gemälde der Welt. Auf diese Weise stellen Twitter-Nutzer auf geniale Weise berühmte Gemälde mit Brotbelägen nach.

Er wurde am 16. Juni 1606 als Müllersohn in den Niederlanden, Leid, USA, geboren.

Er wurde am 16. Juni 1606 als Müllersohn in den Niederlanden ( "Leiden") zur Welt gebracht. Im Anschluss an diese Ausbildung absolvierte er einen sechsmonatigen Arbeitsaufenthalt in der Werkstätte des Geschichtsmalers Pieter Lastman in Amsterdam, der ihn auch als Student antrat. Ungefähr sechs bis sieben Jahre später siedelte er nach Amsterdam über und verheiratete Saskia van Uylenburgh, die niemanden des Künstlers Hendrik Uylenburgh, mit dem Rembrandt bis 1635 in Amsterdam lebte.

Durch sein Wirken hat Rembrandt es zu Blüte gebracht und mit Saskia zusammengelebt, die vier Kindern, von denen nur ihr Sohne Titus die ersten Wochen des Lebens überlebte, in Amsterdam geboren hat. Nach dem Tod Saskias 1642 heuerte Rembrandt die Erzieherin Geertje Dircks an, die sich um Titus kümmerte.

Im Jahre 1649 verklagt ihn Geertje wegen der Scheidung eines Eheversprechens, so dass Rembrandt ihr von nun an 200 Goldstücke pro Jahr zahlt. Im Jahre 1654 gebar sein Geliebter Hendrickje Stoffels eine nach Rembrandts Mama benannte Tochtergesellschaft namens "Cornelia".

Dies führte zur Auktion seines Eigentums um 1657/58 und Rembrandt verloren das Gebäude sowie alle seine Gemälde und Gemälde, die ersteigert wurden. Nach dem Tod Hendrickjes 1663 heiratet Rembrandt 1668 Magdalena van Loo, die Tochter seiner Tochter Titania. Noch im selben Jahr stirbt sein Sohne Titus; ein Jahr später, am vierten Tag des Jahres 1669, folgt ihm Rembrandt selbst, der die vergangenen Jahre seines Lebens in großer Not zugebracht hat.

Er war und ist einer der wichtigsten holländischen Künstler und hat mit seinen Barockwerken die folgenden Generationen von Künstlern entscheidend geprägt. Er hat neben seinen bekannten Bildern auch eine Vielzahl von Kupferstichen und Skizzen geschaffen, in denen die Vielfältigkeit seiner Motive und der Einsatz verschiedener Verfahren und Werkstoffe besonders faszinierend ist.

Gemälde und Gemälde von Rembrandt

Dem holländischen Künstler Rembrandt Harmensz. Der bereits zu seiner Zeit überaus erfolgreiche Van Rijn ist der bedeutendste holländische Künstler, Graphiker und Graphiker im Barockstil des XVII Jahrhundert. Rembrandt, dessen Physiognomik heute durch seine vielen, zumeist recht lustigen Selbstporträts bekannt ist, blieb in seiner Heimatstadt Leid, bis er 1631 nach Amsterdam zog.

Nachdem er sechs Monaten lang bei Pieter Lastman, dem bedeutendsten Amsterdamer Maler, ausgebildet wurde, gründete er seine eigene Manufaktur. Rembrandt wurde mit seinen sehr gespenstischen Porträts, historischen Szenen und großen, beinahe szenischen Gruppenporträts sowie zahlreichen Druckgrafiken schnell zu einem gefragten Maler. Sein zweiter Partner Hendrickje Stoffels ging 1656 in den Bankrott.

Ohne sein Haus, die private, sehr große Sammlung von Kunst und Raritäten, deren einzelne Stücke (Kostüme, Tassen, etc.) in vielen seiner Arbeiten im Detail zu erkennen sind, geht der Maler mehr und mehr in den Ruhestand. Von größerer Gelassenheit und Wirtschaftlichkeit sind auch die Aufnahmen des Spätwerks zeugen: Gespenstische, psychisch durchdringende Szenerien werden von wenigen, manchmal nur vereinzelten Gestalten wiedergegeben.

Bekannt ist Rembrandt für seinen speziellen Einsatz von hellem Material, das in der Regel von oben nach unten in das Foto eintritt und die Zahlen für einen dunklen Hintergrund ausleuchtet.

Mehr zum Thema