Reproduktion

Wiederholung

Lebendiges Wesen Grundbegriff der Fortpflanzung: Bilder sind fortpflanzungsfähig und geben dadurch genetische Informationen weiter. Die Reproduktion ist die Wiederherstellung und Erneuerung des ursprünglichen Zustandes. Alle Volkswirtschaften sind größtenteils auf Reproduktion ausgerichtet. Er hat die Medien über den Begriff der technischen Reproduktion und die Beschäftigung mit den Medien bestimmt. Vervielfältigung von Medien aus der Universitätsbibliothek Heidelberg.

http://ub-repro.uni-hd.de.

nw-headline" id="Produktion_und_Reproduktion">Produktion und Reproduktion [Quellcode bearbeiten]>

Reproduktion im Kontext von Sozialsystemen (soziale Reproduktion) bedeutet in der Sozialwissenschaft nicht nur die Erholung, sondern auch die Erhaltung eines Staates (Reproduktion des Zustands quo in grundsätzlich dynamische Systeme). Erstens kann die Reproduktion als die Erhaltung der bestehenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen gesehen werden - diese gehen nicht nur weiter, sondern müssen ständig wiedergegeben werden.

Fortpflanzung bedeutet in der Marxismustradition vor allem die ständige Schaffung neuer Bedingungen für die weitere Erzeugung, d.h. von Arbeit und Produktionsmittel, aber auch von Wissen. "Einfacher Nachbau" bedeutet die kontinuierliche Wiedererlangung der Grundlage für die Fortsetzung der Erzeugung in gleichem Ausmass.

Dementsprechend wird auch von der Reproduktion von gesellschaftlicher Disparität, Macht- und Machtverhältnissen, Schichtstrukturen etc. geredet. Ein wesentliches Mittel der gesellschaftlichen Reproduktion, die Reproduktion gesellschaftlicher Gebilde, ist das Bildungswesen. Unter Reproduktion versteht man in der Demographie die Erhaltung der Population durch die Produktion von Nachkommen (Geburten), also die biologische Reproduktion.

Das Fortpflanzungsverhalten ist hier also mit dem Fortpflanzungsverhalten verbunden. Die Fortpflanzung einer Population bedeutet im weiteren Sinne, dass die Population in etwa gleich groß ist, d.h. die Austritte können durch Neugeborene ausgeglichen werden - in diesem Falle ist die Nettofortpflanzungsrate ein Jahr.

Die Sphäre der Reproduktion als Ganzes wird hier als ein von der Sphäre der Produktion getrennter Sozialraum begriffen. Fortpflanzungsarbeit umfasst dann Aktivitäten, die außerhalb des direkten Produktionsbereichs angesiedelt sind, vor allem die Restaurierung und Erhaltung der Arbeit, sowohl auf der individuellen als auch auf der sozialen Eben. Zu den reproduktiven Aktivitäten gehören vor allem die Betreuung und Erziehung von Kindern sowie die Haus- und Hausarbeit, die seit jeher den Müttern zugerechnet werden.

Mehr zum Thema