Robert Keil

Oberkeil

Die Auktionen aller Genres: Um mehr über Peter Robert Keil zu erfahren, durchstöbern Sie seine Werke in Galerien, seine versteigerten Lose, seine Neuigkeiten und vieles mehr. Die Biographie von Robert Keil ist erschienen. Ein Fußballspieler des Vereins BSG Chemie Schwarzheide II ist Robert Keil. Über Leben und Arbeit: Peter Robert Keil ist einer der bekanntesten zeitgenössischen Maler Deutschlands.

mw-headline" id="Leben">Leben[Leben[Bearbeiten> | | | edit code]>

Robert-Keil (*  25. Juni 1905 in Kettwig/Essen; www. com/9. März 1989 in Wien) war ein Österreichischer Künstler, Plastiker und Grafiker. Von 1926 bis 1928 erhält Robert Keil seine erste künstlerische Ausbildung im Benediktinerstift Beuron bei dem in Paris lebenden und von der Gruppe der Künstler beeinflussten Künstler, William Jan Verkade (1868-1946).

Im Jahre 1928 kam er nach Wien, um Geschichte und Kunstphilosophie zu lernen und malt. Zurück in Wien zog er in ein Studio im achten Wiener Gemeindebezirk, Krönenthallergasse, und arbeitet als freier Sänger. Erst 1948 kehrt er nach Wien zurück und erhält im gleichen Jahr die Österreichische Staatsangehörigkeit. Fortan bereiste Keil beinahe alljährlich vor allem die Mittelmeerländer Europas.

In den 1950er Jahren waren mehrere Aufenthalte in Paris, Köln und Essen (Museum Folkwang) von großer Wichtigkeit für seine Auseinandersetzung mit dem Thema des künstlerischen Austausches. Die Ergebnisse wurden 1958 in einer Soloausstellung im Wiener Kunstmuseum inszeniert. Es folgten 1960 eine große Werkschau im Essener Volkskundemuseum und 1973 eine Werkschau in der österreichischen Kunsthalle Belvedere, Wien, die sein bis dahin entstandenes Werk in einer breiten Werkschau ausweist.

Seit 1943 war Robert Keil mit der Künstlerin Nora Keil verbunden. In der Malerei können drei Entwicklungsstufen verfolgt werden. Keil folgte noch bis in die 50er Jahre dem figurativen, abstrakten Idealismus mit einer kräftigen und ausdrucksstarken Farbgebung. Darauf folgte die expressive Periode, die bereits pure abstrahieren.

Dagegen sind die von Keil hauptsächlich auf seinen Wanderungen entstandenen Bilder (ca. 2.500 Werke) nach seinen eigenen Angaben "Fingerübungen" bei der Untersuchung von Werken seiner Vorläufer. Die grafische Arbeit, die Keil seit Anfang der 1960er Jahre geschaffen hat (ab der Hälfte der 1970er Jahre hat Robert Keil rund 50 großflächige Mosaikpaneele für Wohnanlagen und Bauherren in Wien geschaffen.

Mehr zum Thema