Romantik Kunst

Zeitgenössische Kunst

Im deutschsprachigen Raum ist die Romantik nach verschiedenen zeitlichen und topographischen Strömungen zu differenzieren. war das Merkmal der Romantik und machte sie zur Voraussetzung für die gesamte moderne Kunst. Die Romantik im Spiegel der Kunst von Caspar D. Friedrich bis zu den Nazarenern. die alte Kunst zurückrufen zu wollen?

Sie sind charakteristisch für die romantische Kunst und das entsprechende Lebensgefühl.

Die Romantik im deutschen Sprachraum - Enzyklopädie und Angebot

Im deutschen Sprachraum ist die Romantik nach verschiedenen weltlichen und topografischen Trends zu unterscheiden. Der Aufschwung der Romantik in Deutschland war mit postrevolutionären Ereignissen verknüpft, da die Künstler die herrschenden Gefühle von Verunsicherung und Obdachlosigkeit durch Kunst so auszugleichen versuchten, als ob sie der Realität entflohen wären.

In Deutschland waren Dresden, Jena, Heidelberg und Berlin zu Orten romantischer Denker, Poeten und Künstler geworden. Die Hauptrepräsentanten der Frühromantik in Deutschland und im Kreise der Romantik in Norddeutschland sind Philipp Otto Ruunge (1777-1810) und Caspar David Friedrich (1774-1840). Das Landschaftsbild, oft als Träger von Emotionen und Bildern der Welt gesehen, war das bevorzugte Motiv beider Künstler.

Unter den bedeutendsten Künstlern dieser Zeit ist auch Carl Rottmann (1797-1850), dessen berühmte Landschaftsbilder mit romantischen Elementen versehen sind. Die zwischen 1838 und 1850 im Rottmann-Saal der Neuen Pinakothek in München geschaffenen griechischen Landschaftsbilder sind vor allem ein sehr malerisches, emotionales und schwermütiges Abbild der kontemplativen Wahrnehmung der Natur.

Die 1809 in Wien gegründeten Nationalsozialisten (Lukasbund) sind eine eigene Gruppe im deutschen Romantikkreis. Unter den Romantikern hatten die Nationalsozialisten in vielerlei Hinsicht eine Sonderstellung, da sie als Brüder und Schwestern geordnet waren und aufgrund ihres zutiefst gefühlten Christenglaubens eine Bevorzugung für die biblischen Themen aufwiesen. Zu den Hauptmeistern der Nationalsozialisten gehören Franz Pforr und Friedrich Overbeck, unter anderem Peter von Cornelius, Julius Schnorr von Carolsfeld und Wilhelm von Schadow.

Auch die Düsseldorfer Malerschule, die sich im Laufe der Zeit zunehmend dem realistischen Stil zugewandt hat, und Moritz von Schwind (1804-71) oder Adrian Ludwig Richter (1803-84) steht für spätromantische Kunst im Deutschland . Zwischen Romantik und Realität liegen auch die Landschaftsbilder von Carl Blechen (1798-1840). Auch in den Arbeiten der Präraffaeliten, die von den Nationalsozialisten inspiriert wurden, ist ein reichhaltiges Jenseits des Kunstbegriffs spürbar.

Mehr zum Thema