Skulpturen Bildhauer

Bildhauer Skulpturen Bildhauer

Unter dem Begriff Skulptur versteht man den gesamten Bereich der Herstellung von Skulpturen und Skulpturen in Kunst und Handwerk. GRABSTEINE - RESTAURIERUNG - STEINSCHALEN - RINGSKULPTUREN - PORTRAIT - LINKS - KONTAKT. Bildergalerie und Atelier für Bildhauerei. Grabmale - Urnen/Decken - Skulpturen - Brunnen - Alte Grabsteine - Metall/Holz/Glas. Viele Jahre lang war Pompon einer der gefragtesten Bildhauer in Paris.

Sakral Skulpturen

Wählen Sie aus. Nähere Angaben zu den Effekten Ihrer Selektion entnehmen Sie dem Abschnitt Help. Deine Wahl wurde abgespeichert! Sie müssen eine Cookieauswahl vornehmen, um fortzufahren. Im Folgenden werden die einzelnen Möglichkeiten und ihre Bedeutungen erläutert. Erlauben Sie alle Cookies: Ermöglicht nur First-Party-Cookies: Kekse nur von dieser Website.

Erlauben Sie keine Cookies: Dabei werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, sie sind technisch notwendig.

Gröden Skulpturen und Handwerk - Holzskulpturen

Skulptur ist eine der traditionsreichsten schönen Künsten Grödens und kulturgeschichtlich bedeutend. Das Spektrum der eingesetzten Werkstoffe erstreckt sich von Klassikern wie heimischem Naturstein, über Elfenbein aus aller Herren Länder bis hin zu ausgewählten Metallen. Heutzutage sind die Fertigungsprozesse maschinell zwar einfacher geworden, aber vor allem bei der Veredlung von Holzskulpturen ist noch viel manuelle Arbeit notwendig.

Als der Bildhauer mit dem Roboter seine Skulpturen aus Granit und marmoriert.

"Creativity and Robots" war der Name eines Projektes der Stiftung und anderer Teilnehmer. Wie sich der kreative Entstehungsprozess ändert, wenn skulpturale Arbeiten mit Hilfe von Computerprogrammen konzipiert und mit Hilfe von Industrierobotern oder multiaxialen CNC-Maschinen ablaufen. Zu Projektbeginn fand im Rahmen einer eintägigen Tagung am Standort der Stiftung in Seravezza bei Carrara im Jahr 2015 statt.

Der Stiftungsrat Nicolas Barthoux skizziert seinen Blick auf das Thema: "Mit dem Robot können Gestaltungen entstehen, die man sich gar nicht denken kann, die man auch mit der traditionellen Skulptur nicht gestalten oder gar nicht aufführen kann. Verheißungsvolle neue Chancen erkennt er, hebt aber zugleich hervor: "Die Technologie eröffnet nur Chancen, sie hängt immer noch vom jeweiligen Interpreten ab, was er daraus macht.

In der zweiten Projektphase beteiligten sich sieben Kunstschaffende, ArchitektInnen und DesignerInnen: In einem Atelier in Pietrasanta, in Seravezza, Carrara und La Spezia entwarfen sie ihre Marmorplastiken mit CAD/CAM-Technik und erstellten sie anschließend mit CNC-gesteuerten Bearbeitungsmaschinen. Besondere Aufmerksamkeit wurde den besonderen Merkmalen der Maschine in der Fläche des weissen Mamors gewidmet.

Nicolas Bertoux: "Können sie Teil des Kunstwerkes sein und nicht nur das Ergebnis der Werkzeugarbeit? Könnte der Maler mit solchen Zeichen schöpferisch sein?" Dass auch die Technologie neue Anforderungen an den Bildhauer mit sich bringt, verheimlicht er nicht: "Die Anschaffung und Wartung eines Roboters ist aufwendig. Teilnehmer des Workshops waren: Nicolas Bertux, Sylvestre Gauvrit, Polo Bourieau; Gestalter und Dozent: Raffaello Galiotto; Architekt: Michel Boucquillon; Designer: Filippo Protasoni und Moreno Ratti.

Folgende Unternehmen haben an dem Seminar teilgenommen: Marmor Atelier Stagetti, Atelier Corsanini, La Fenice Marmi, Logic Art, Pemart Srl, Marmi Rolla & Marchini, Aldo Pesetti e Atelier ARTCO in Kooperation mit den Roboterfirmen QDesign - The Robotics Solution, T&D Robotics e Roboticom.

Mehr zum Thema