Stockfotos Erfolgreich Verkaufen

Archivfotos erfolgreich verkaufen

Es lohnt sich, Bilder zu verkaufen; wollen Sie auch Fotos verkaufen? machen, aber Bilder produzieren, die sich gut verkaufen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich diese Bilder besonders gut verkaufen. Verkaufen Sie erfolgreich Bilder und lizenzfreie Bilder von iStock.

Guten Tag Mitglieder, verkauft jemand viel oder zumindest ab und zu bei Alamy?

Technische Voraussetzungen für (Archiv-)Fotos:

Um aus erfolgreichen Bildern gelungene Stockfotos zu machen, sollten einige Voraussetzungen gegeben sein. Schließlich geht es nicht nur darum, gute Aufnahmen zu machen, sondern auch darum, gut verkaufte Aufnahmen zu machen. Technische Voraussetzungen für (Stick-)Fotos: Bildrauschen: Hier möchte ich nur kurz darauf hinweisen, dass der Hauptgrund für die Ablehnung durch die Behörden zu viel Rauschen ist.

Das sind die fachlichen Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, um seine Fotos in das Inventar der Agentur zu bringen. Umso mehr aber ist für den Erfolg von Stockfotos nicht nur die Erfüllung der grundlegenden fachlichen Voraussetzungen wichtig, sondern auch die Aussage des Bildes. Folgende Punkte gelten für alle Bildformate.

Das Wichtigste, was ein Foto erfolgreich macht, ist dasselbe. Deshalb unterscheidet man drei verschiedene Qualitäten von Stockfotos: GUTE STOCKFOTOS HABEN: SEHR GUTE STOCKFOTOS VERSPORTIEREN SUDEM NOCH: PERFEKTE STOCKFOTOS: löst auch eine emotionale Wirkung oder einen sogenannten Aha Effekt beim Zuschauer aus. Gezielte Verschlagwortungen, die die tatsächlichen Ereignisse im Bilde widerspiegeln, sind das A und O für erfolgreiche Archivfotos.

Hier möchte ich das Stichwort "eigentlich" hervorheben, denn auch in den Behörden gibt es viel Schlagwort SPAM. SPAM wird eingesetzt, um die Absatzchancen zu verbessern. Doch der Bildeinkäufer ärgert sich natürlich über die zahlreichen Bilder von Ärzten mit einem Stethoskop um den Hals herum und einer Frau mit Einkaufskorb im Einkaufsmarkt auf der Suche nach einem Apotheker mit einem Kunden in der Drogerie.

Daher ist es notwendig, sich an die Realität zu halten und nur zu schildern, was wirklich geschieht. Das mache ich mit jedem Foto. Habe ich mehrere gleichartige Bilder innerhalb der Bilderserie, dann nehm ich auch andere Wörter mit in die Top 7. Ich wechsle immer die Hierarchie von Foto zu Foto.

Wie man mit Stockfotos 10.000 EUR pro Kalendermonat erzielt.

Kneschke: "Wer Stockfotos will, will ein gewisses Foto, nicht einen gewissen Fotografen" Ein Artikel von Birthe Ziegler, Wolontärin mit Online-Marketing Rockstars.de. Erfolge durch Analyse: Menschen oder Untergänge? Robert Kneschke aus Köln demonstriert, wie Bilder einen monatlichen Gesamtumsatz von über 10000? erwirtschaften. Über mehrere Jahre hinweg hat er ein umfangreiches Stockfoto-Portfolio entwickelt und perfektioniert - mit Verfahren, wie sie auch im Bereich des Online-Marketings bekannt sind.

Wichtigste Faktoren für den Autodidakt sind eindeutig "Analyse, Beobachtung und Forschung". Manch einer fotografiert alles, was er für gut hält", sagt Kneschke. Er sucht als Stock-Fotograf nach Motiven und Motiven, die aktuell im Kommen sind. Besonders erfolgreich ist er im Menschen- und Lifestyle-Bereich - Menschen in allen Lebenslagen sind begehrt.

Kneschke nutzt das Stock Performer-Analyse-Tool, um seine Arbeiten zu bewerten und neue Shootings vorzubereiten. So kann man zum Beispiel sehen, welche Bilder sich in welchen Saisons gut verkaufen. Mit Hilfe der monatlich erscheinenden Bewertungen seiner Umsätze will er weitere Shootings machen - bei Bedarf macht er neue Shootings von seinen Bestseller-Motiven.

Er untersucht auch, mit welchen Aufnahmen die Kolleginnen und Kollegen erfolgreich waren und welche Aufnahmen an welchen Orten in Magazinen plaziert sind. Die Fotografie selbst dauert mit vier bis fünf Arbeitsstunden relativ wenig Zeit. Kneschke gab zunächst im Durchschnitt hundert Schlüsselwörter pro Foto ein. Die Bewertung basiert auf seinen Einnahmen mit den fünf grössten Spielern - Photolia, Shuttersstock, Dreamstime, 123rf and eStockphoto, denn so erzielt er den grössten Gewinn.

Im Zeitraum July 2012 bis June 2013 waren es im Durchschnitt 10.524 EUR pro Kalendermonat, davon allein 6.423 EUR bei Photolia. Beeindruckend ist auch die Vielzahl der von Robert vertriebenen Fotos: Allein die Firma Photolia verfügt heute über ein Fotoportfolio von über 30000 Bildern, von denen über 2000 exklusiv sind.

Kneschke versuchte auch, seine Bilder über eine eigene Webseite mit Bildershop zu verkaufen. Sein Fazit: "Wenn Sie nach Archivfotos suchen, wollen Sie ein gewisses Foto und nicht einen gewissen Fotografen". Fotolias Erträge machen den größten Teil des Umsatzes von Kneschke aus. In vielen anderen Staaten nimmt die Firma den Spitzenplatz ein, während sie in Deutschland besonders auffällt.

Es wird auch in Euros und nicht wie bei anderen Microstock-Agenturen in Dollars gezahlt. Für die deutschen Fotografinnen und Fotografen gibt es bei uns also keine Währungseinflüsse. Pro Agenturen wollte er 10000 Dateien erzielen, 13000 Dateien bei Photolia und einen Monatsumsatz von 12.500 EUR.

Auch interessant

Mehr zum Thema