Stockfotos Verkaufen

Verkaufen Sie Aktienfotos

Auch ein schmutziger Aschenbecher kann sich als Stockfoto verkaufen. Dies bedeutet, dass der Künstler Ihnen alle seine Rechte an dem Bild verkauft. registriert, um meine Reisefotos als Stockfotos zu verkaufen. Eine Übersicht über die üblichen Konstellationen beim Verkauf von Fotos über Agenturen. Worin besteht die Unterscheidung zwischen Kunstfotos und Archivfotos?

Verkaufen Sie Archivfotos

Im Internet gibt es eine Vielzahl von Büchern und Informationsquellen, die erklären, wie das geht und welche Bilder am meisten gefragt sind. Archivfotos sind keine simplen Momentaufnahmen, sondern sorgsam kompiliert und erhellt. Bearbeiten Sie Ihre Bilder mit einer Computer-Software. Finden Sie heraus, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Sie Ihre Bilder über eine spezielle Werbeagentur verkaufen können und ob die Werbeagentur nach Bildern in speziellen Rubriken suchen kann.

Fügen Sie Ihren Bildern Schlüsselwörter hinzu, damit die Behörde sie einordnen kann. Wählen Sie so viele wie möglich, die zusammenpassen, aber verwenden Sie keine Schlüsselwörter, die nichts mit dem Motiv zu tun haben, nur weil sie oft durchsucht werden. Mit der Zahl der abgedeckten Fotokategorien erhöht sich die Verkaufswahrscheinlichkeit.

Laden Sie Ihre Bilder hoch. Sie können das von der Behörde zur Verfügung gestellte Formblatt, ActiveX/Java oder das Dateiübertragungsprotokoll verwenden. Sie können auch ein Programm erwerben, mit dem Sie Ihre Bilder einfach und schnell uploaden können.

Verdiene mit Stockfotos bares Kapital - 2. Aktualisierung - Rückblick erster Lebensmonat - Selbstbestimmung

Nach der Entscheidung vor exakt einem Monat, meine bereits aufgenommenen Aufnahmen meiner Reise (und auch Urlaubsbilder) bei verschiedenen Stockfoto-Agenturen zum Kauf anzubieten, möchte ich auf den vergangenen Tag blicken. Da Florian die selbe Marktnische wie ich hat, ging ich von 40 bis 50 Dollar pro Jahr aus.

Unglücklicherweise war es weniger, was wohl auch daran lag, dass nicht alle meine Aufnahmen von den Behörden gemacht wurden. Darüber hinaus steigert ein grösseres Angebot auch die Chancen, entdeckt zu werden und/oder mehr Bildmaterial von einem zu erwerben. So konnte ich im ersten Lebensmonat etwa 25 Dollar einnehmen. Das Bild hat über 40$ gezeigt, aber ich hatte schon einige wenige Wochen lang bei einigen Behörden fotografiert und war daher vor einem halben Jahr bei 15$.

Nur wenige Anbieter haben mehr als 2 Fotografien verkauft: Andererseits habe ich nur 1-2 Stück gekauft, aber man kann am Beispiel von PIXTA sehen, dass auch wenige Photos etwas bringen können. Unter Berücksichtigung aller Ämter gilt wieder die 80/20-Regel.

Da gibt es viele Behörden, die die Fotos noch nicht einmal überprüft haben, oder wo ich etwas anderes bearbeiten sollte. Vorläufig werde ich mich nur auf die wesentlichen Stellen beschränken. Vor allem bei den "guten" Werbeagenturen werden noch viele Fotos zurückgewiesen, oder man muss erst ein paar Fotos zur Ansicht einsenden, akzeptieren und dann dort verkaufen.

Dies war zum Beispiel bei den Shutterstocks der Fall. Bis zur Aufnahme waren 2-3 Versuche nötig und auch von meinen 350 Fotos wurden nur 79 zum Kauf bei Shuttersstock gemacht. Unglücklicherweise sehr wenig, aber ich muss zugeben, dass oft Fotos bei uns eingekauft werden. In vielen anderen Behörden ist fast alles durchgegangen.

In einigen Büros wartet ich immer noch darauf, dass die Fotos angeschaut werden. Wenn Sie gerade erst mit Stockfotos anfangen, kann ich Ihnen mitteilen, dass Sie Zeit und Aufwand für die Registrierung bei so vielen Behörden wie möglich einsparen. Auf einen Abverkauf von der Firma wartet man immer noch, da die Erträge dort recht hoch sind.

Weil Photolia eine meiner bedeutendsten Verkaufsagenturen ist, hier ein genauerer Einblick in zwei Statistik über Ansichten und Verkauf meiner Fotos. Der wöchentliche Ausblick auf meine Fotos bei Photolia hat seinen Gipfel nach dem Hochladen der ganzen Fotos im November erreicht. Der Umsatz steigt von einem zum anderen Tag auf den anderen, was mir natürlich sehr gut gefallen hat.

Natürlich nur der Absprung im Monat September, nachdem ich die 300 Fotos ins Netz stellte. Nach dem Hochladen von 350 Bildern habe ich weniger in der Stock-Fotografie gemacht, weil ich die Preise für den Stock-Sender zurückbekommen wollte und mittlerweile zwei bereits verkaufte Bücher verfasst habe (Aber das ist ein anderes Kapitel, dazu später mehr....).

Dabei habe ich meine Handybilder und ausgewählte Aufnahmen für die Archivfotografie durchgeschaut. Meines Erachtens werden viele dieser Aufnahmen noch immer angenommen. Meiner Ansicht nach hat die Firma Photolia eine eigene Rubrik für Handys, da es sich nicht um exzellente Aufnahmen handelt. Doch: Einerseits steigert es die Reichweiten durch den Ausbau des Portefeuilles, andererseits steigert es auch Umsatz und Ertrag.

Ich konnte schon zwei Handys verkaufen. Immer wieder versuche ich mich daran zu gewöhnen, ein paar Stockfotos mit meinem Mobiltelefon zu machen, oder die aufgenommenen Photos trotzdem aufzuladen. Ob auf der Toilette, in der Badewanne, im Schlafzimmer, im Zug, per Eisenbahn, per Flug - wo auch immer - Sie haben Ihr Mobiltelefon immer bei sich, um die Schlüsselwörter und Überschriften zu den Bildern in der Applikation hinzuzufügen und auszusenden.

Etwas mehr erwartete ich, aber ich wusste, dass man mehrere tausend Fotos im Internet haben musste, um ernsthafte Umsätze zu erzielen. Dennoch ist es immer ein gutes Gespür dafür, dass Fotos erstanden werden. Nochmals 400 Fotos habe ich editiert und jemanden eingestellt, der mir 500 Fotos mit Schlüsselwörtern für ca. 16$ geben will (Guter Wert, aber das Resultat muss noch gesehen werden).

Ich habe bereits weitere 300 ausgewählt und benötige auch die Eingabe von Schlüsselwörtern. Hier sind 700 neue Aufnahmen. Der Verkauf zeigt Ihnen übrigens, welche Arten von Bildern gut laufen und es ist sicherlich lohnenswert, sich Ihre eigenen Aufnahmen noch einmal anzusehen, um vergleichbare Aufnahmen aufzuladen. So konnte ich die $20 für den Stick Submitter im ersten Lebensmonat wieder hereinholen.

Solange ich noch Bilder habe, werde ich sie aufladen.

Auch interessant

Mehr zum Thema