Was ist Plastik Kunst

Das ist plastische Kunst

Die Skulptur ist ein dreidimensionales, physisches Objekt der bildenden Kunst. plastique = Kunst des Designs) ist der Oberbegriff für dreidimensionale Kunstwerke, z.B. Skulptur, Skulptur, Objektkunst und ein Teilgebiet der bildenden Kunst. Skulptur ;

Skulptur ; Skulptur der Künstler. Künstlerische Formen von Bildmaterialien (Ton, Stein, Holz, Elfenbein, Gips, Metall, etc.) Skulptur (Kunst) Eine Skulptur ist ein dreidimensionales, physisches Objekt der bildenden Kunst. Der Unterschied zwischen Skulptur und Kunststoff! Kunststoff im engeren Sinne ist eine Arbeit im "additiven" Prozess, d.h. es wird Material zugegeben:

Konzept der Skulptur in der Kunst | Schüler-Lexikon

Die Bezeichnung Plastik (französisch: Plastik = Kunst des Designs) ist der Sammelbegriff für plastische Werke, z.B. Bildhauerei, und ein Bereich der schönen Künste. Gleichbedeutend ist die Bildhauerei, d.h. die Kunst, aus massiven Materialien Körperstrukturen zu errichten. Die Kunstwissenschaftlerin EDUARD TRIER formuliert den Gegensatz zwischen Bildhauerei und Skulptur: "Der Künstler zieht weg, der Künstler baute auf.

Zum Dritten ist Plastik auch der Ausdruck für plastische Kunstgegenstände, die durch das Auftragen oder Vergießen von weichen Materialien (Ton, Wax, Putz, Pappmaché oder Metalle, Plastik) entstanden sind. Man unterscheidet den Ausdruck Plastik von dem gleichen Plast. Dies wird auch als Plastik bezeichne.

Skulptur (Kunst) aus der Enzyklopädie

die künstlerischen Ausdrucksformen des Bildmaterials (Ton, Steine, Hölzer, Elfenbein, Putz, Metalle usw.) zu plastischen Arbeiten, einschließlich des geformten Einzelwerks selbst; eine der wichtigsten Gattungen der visuellen Kunst; in den meisten westlichen und nicht-europäischen Altertumskulturen bereits erforscht. In Griechenland blühte nach Highlights der assyrisch-abylonischen und alt-ägyptischen Kunst eine bis in die späthellenistischen Zeiten andauernde Freifiguren- und Reliefskulptur auf, die in der ital. und in der europäischen Barockskulptur neue skulpturale Ausdrucksformen eröffnete, während sich der Klassismus wieder an der ideellen Einheitlichkeit der Form der Altertumsformen ausrichtete.

Die Skulptur durchlief im Laufe der Zeit alle Phasen der Stilentwicklung bis zur vollständigen abstrakten Darstellung. Am Ende des zwanzigsten Jahrhundert wurde der Ausdruck Skulptur erweitert. Die Schwerpunkte liegen neben den Klassikern wie R. oder L. auf skulpturalem Design, Installation, Raum- oder Verpackung. Diese werden mit anderen Mitteln wie z. B. Videos, Computern, Sprach-, Klang- oder Fotografien gekoppelt, so dass der Ausdruck Skulptur nicht mehr eindeutig definiert ist.

Definition von Plastik (Kunst) und Synonymen von Plastik (Kunst) (allemand)

In der Plastik ist Kunststoff ein dreidimensionaler Kunstgegenstand, der im Unterschied zur Plastik nicht aus dem Originalmaterial geklopft oder ausgeschnitten, sondern vergossen (z.B. Bronzen oder Beton) oder verformt (z.B. Lehm oder Gips) wurde. Im alten Sinn eines aus dem entsprechenden Werkstoff gebildeten plastischen Kunstwerkes ist die Plastik der französichen Plastik entliehen und in deutscher Sprache seit dem achtzehnten Jh. nachprüfbar.

Die französiche Bezeichnung ist eine Konkretisierung des korrespondierenden Adjektives plastique, das ihrerseits aus dem lateinischen[ars] plastic und dieses ihrerseits aus dem Griechischweibchenjargon ???????? [?????], plastik?[téchn?], "die Formende/Geformte[Kunst]"[2] abstammt. Verbundene Begriffe im Griechischen sind im Wesentlichen das Wörterbuch der " Schöpferin ", des "Bildhauers " und das korrespondierende griechische Verbformat von " Plättein ".

Etymologische Bezeichnungen im Deutsch sind "Pflaster" und "Plasma". Die klassischen Werkstoffe im Modellbau, oft additive Prozesse, bei denen das ursprüngliche Formen, Formen und Verbinden, in der Regel in Kombination, hauptsächlich aus Lehm (siehe auch Terrakotta und andere Keramikrohstoffe ), Gipsen und Wachsen besteht. Modernes Material, besonders im Unterricht, ist Knetmasse, die im Unterschied zu Keramik weder während der Bearbeitung konstant angefeuchtet noch schließlich eingebrannt werden muss.

Andernfalls werden Skulpturen durch Gießen hergestellt - hier hauptsächlich aus Metallen (Bronze, Metall, Neusilber, Gold, Messingblech und Kupfer) und Kunststoff, aber auch aus Putz und Beton. Der Transfer von Weichmodellen durch langlebigeren Gipsabdruck wird vom ersteren übernommen. In diesem Falle stellt der Bildhauer ein Model zur Verfügung, dessen Gestalt vom Bildhauer in ein permanentes Objekt übertragen und bei Bedarf vergrössert wird.

Alternativ zu diesem Kopierverfahren ist die Durchführung eines Gießmodells mit Flüssigmetall in der speziellen Bildergießerei möglich. Als weitere Form der langlebigen Modellausführung gelten die Vortriebsarbeiten sowie Verfahren, die unter dem Stichwort mechanische Verbindung zusammengefaßt werden. Dazu gehören alle Schweißverfahren, Verschraubungen, Nieten und vergleichbare Zusatzverfahren zur Bearbeitung des Vormaterials.

Polyester- und Epoxydharze sind unter den vielen verschiedenen Verarbeitungsmöglichkeiten von Plastik besonders gut einsetzbar. Auch in der modernen Kunst sind die Begrenzungen zu den Gattungen der Kunst, in denen auch physische Gegenstände geschaffen werden (Installationen, Land Art), fliessend geworden. Dabei werden die allseitig sichtbaren freien Skulpturen von denen der reliefartigen Skulpturen unterschieden, die oft als Bauskulpturen Bestandteil der Baukunst sind und auch als Skulpturen eingestuft werden.

Mehr zum Thema