Wie Verkaufe ich meine Bilder

So verkaufe ich meine Bilder

Wo erhalte ich einen Anteil am Erlös aus dem Verkauf meiner Fotos? Wann wird mein Kunstwerk bei ARTES angeboten? und ob sie es nehmen wollen - Sie zahlen nur, wenn sie Ihre Bilder verkaufen und sie einen Teil des Gewinns erhalten. preisgekrönt und erleben eine Wertsteigerung bei limitierten Verkäufen. wenn Sie Ihre Fotos über eine Bildagentur zum Verkauf anbieten.

Bilder im Internet anbieten - So funktioniert's! Tips und Anregungen

Viele der heute im Netz verwendeten Bilder kommen auch von Laien, die damit etwas einnehmen. Die Funktionsweise und wie viel Sie mit dem Kauf eigener Bilder gewinnen können, erfahren Sie in unserem Artikel. Natürlich kommt es darauf an, ob man seine selbstgemachten Bilder als Fotokunst oder als reines Gebrauchsbild verkauft.

Wenn Sie mit Photoshop Bilder bearbeiten können, haben Sie einen klaren Vorzug. Raue Fotoschnitzer dürfen kein Image haben, das Sie gerne haben. Von wem werden meine Bilder gekauft? Die meisten Bilder stammen heute von Low-Cost-Websites von StockPhoto-Anbietern, auf denen Sie die Rechte zur Nutzung eines Bildes für kleine Mengen erwerben können.

Diese Provider müssen ihre Bilder auch von irgendwo her bekommen. Wenn Sie hier gute Bilder machen, können Sie sie später weiterverkaufen. Aufwändige Nacharbeiten und intensive Sortierung der Bilder sollten nicht notwendig sein. Nebst Anwendungen wie z. B. Apjobber und Streetspot, die ab und zu auch Fotoaufträge bieten, ist vor allem Photolia eine gute Quelle zum Fotografieren.

Sie laden eine kostenfreie Fotolia-App auf Ihr Handy und machen Momentaufnahmen, die Sie über die Applikation ins Bildarchiv hochladen. Wenn das Gemälde veräußert wird, verdient Photolia in der Regel 1 - 4 EUR. Ein Hobbyfotograf bekommt zwischen 20 und 60 Prozent des Betrags, den er mit dem Photo selbst erreicht hat.

Da gibt es nur einen Bruchteil der Cents pro Foto. Mit iStock sind es in der Regel etwa 0,30 Cents. Wenn die Bilder jedoch nicht ausschließlich vertrieben werden, verbleiben sie in der Bilddatenbank und Sie können sie mehrmals ausliefern. Dabei ist die Entlohnung von 125 pro Foto fast unvorstellbar hoch.

Jeder auf dem Foto erkennbaren Personen bedarf der schriftlichen (!) Einwilligung. An dieser Stelle benötigen Sie die Genehmigung des Besitzers, um das Gebäude zu publizieren. Um das Auffinden von Bildern zu erleichtern, sollten Sie immer eine einzigartige Bildanweisung angeben. Sinnvolle Bilder werden meist deshalb erworben, weil sie eine Aussage vermitteln.

Um sie zu finden, müssen sie beim Upload mit Schlagwörtern und einem geeigneten Namen gekennzeichnet werden. Wenn Sie viele Fotos machen möchten, sind wir der Ansicht, dass Photolia der beste Ort für Sie ist. Andernfalls werden Bilder sicherlich ohne Genehmigung zurückgewiesen. Wenn Sie mit der Fotografie wirklich etwas erreichen wollen, ist es uns ein Anliegen, uns weiter zu entwickeln und stetig zu lernen.

Auch interessant

Mehr zum Thema