Zero Kunst Kaufen

Null Kunst kaufen

Der spontan gewählte Begriff spielte sozusagen auf eine meditative Konzentration an, die als Grundmerkmal der Kunst von "ZERO" angesehen werden kann. Die Anfänge des Zero-Künstlers Annette Piene, der schon als Schüler Vater wurde und viel für die Familie empfand, bevor er nach Amerika verschwand. Ein Ort, der mit und durch Graffiti existiert und sich im Laufe der Jahre zu einem Gesamtkunstwerk entwickelt hat. Die von Otto Piene und Heinz Mack initiierte ZERO Group ist aus dieser Veranstaltungsreihe hervorgegangen. NULL Günther Uecker Große geprägte Museumskunstkopie, sehr selten.

Grenzen Sie Ihre Selektion ein:

1958 wurde die "ZERO"-Gruppe in Düsseldorf von Heinz Mack und Otto Piene ins Leben gerufen, kurz darauf kam Günther Uecker dazu. Christian Megert und Almir Maravignier zählen zum Schaffen dieser Avantgardebewegung der 50er und 60er Jahre. ZERO art ist weltweit in Museumssammlungen präsent und wird mit einer Ausstellung in den bekanntesten Kunstsälen ausgezeichnet.

Bitte beachten Sie auch unsere ZERO!

NULL-Kunst - Entdecke berühmte NULL-Künstler

Das Werk von Heinz Mack, Otto Miene und Günther Uecker - den Begründern und bedeutendsten Repräsentanten der Gruppe ZERO - erlebt zur Zeit eine Wiedergeburt auf dem Markt. "Mit Mack und Miene wollen vor allem US-Sammler die Kluft zwischen dem abstrakten Ausdruck und dem minimalistischen Stil sowie der Op-Kunst schliessen ", schreibt Kunst 2013 und würdigt eine "neu geweckte Wertschätzung" der Kunstschaffenden und schnell steigende Verkaufspreise für ihre Kunst.

Mit ihren Werken, die von Gemälden und Skulpturen bis hin zu Happening-Aktionen reichten, vereinten die beiden eine neue Formsprache, in der Beleuchtung und Fortbewegung die Hauptelemente sind. Yves Klein, Lucio Fontana und Jean Tinguely, die selbst an den Messen und Veranstaltungen von ZERO teilgenommen haben, gaben ihnen wichtige Anreize.

Im Jahr 2014 organisierte das Guggenheim Museum in New York eine viel beachtete Schau für die Gruppe der Künstler, die der Welle ZERO auf dem Weltmarkt einen weiteren Schub gab. In Berlin ist die Messe bis zum 9. Juli 2015 zu besichtigen.

Kunst in Zero Styles kaufen

Preisforschung: Kunst unter 2000 EUR kaufen? Es werden nicht alle Werke bewertet. Als Information und Präsentationsplattform für haben wir uns die Aufgabe gemacht das wir uns bei dem Erwerb bzw. Vertrieb von Werken bestmöglich zu informieren und zu beratend zu begleiten. Für Rückfragen Für das Werk oder den Beitrag kontaktieren Sie uns unter Händler

Group Zero - Enzyklopädie und Angebot

"NULL" (arabisch: null, nichts) beschreibt eine Künstlergruppe, die sich Ende der 50er Jahre im Rahmen einer abendlichen Ausstellungsreihe in DÃ?sseldorf bildete: Der kleine Ausstellungskatalog zur 7. Abend-Ausstellung 1958 gab seinen Namen und hieÃ? "NULL 1". Dieser spontane Begriff verweist sozusagen auf eine Meditationskonzentration, die als Grundmerkmal der Kunst von "ZERO" angesehen werden kann.

Gleichzeitig war es der Neuanfang, gewissermaßen die "Nullstunde", die mit "NULL" verbunden war. Bis 1961 folgen mit "ZERO 2" und "ZERO 3" zwei weitere Messen unter dem neuen Namen. Heinz Mack (geb. 1931) und Otto Piene (geb. 1928) waren die Gründer der Unternehmensgruppe "ZERO", die die Entwicklung von Op Art und Kinettik beeinflusste.

Die Werke und Vorstellungen von Luccio Fontana, Yves Klein, Piero Manzoni und Jean Tinguely inspirierten die Kunst von "ZERO". Allein die Überschriften zeigen, was die Kunst von "ZERO" auszeichnet: die Bewegung der Bewegungskunst, aber auch die Frage nach Spielraum und Ausleuchtung. ZERO" war das Bestreben, eine harmonische Verbindung herzustellen, die sich in den sehr unterschiedlichen Resultaten für jedes Genre widerspiegelte: Gemälde, Objekte, Installationen und Happenings zählen zu den künstlerischen Ausdrucksformen von "ZERO".

Der Fingernagel wurde von GÃ?nther Uhcker zu einer Besonderheit seiner Kunst, indem seine genagelten OberflÃ?chen oder GegenstÃ?nde geschickt mit den Wirkungen der Op-Kunst spielten. Die " ZERO " wird aufgelöst.

Auch interessant

Mehr zum Thema