Zoomwork Bilder Verkaufen

Verkaufen Sie Zoomwork Bilder

Bei uns im FC können Sie Ihre Fotos zum Verkauf anbieten. Hi Freunde, ich baue gerade meine Galerie mit meinen besten Bildern bei Zoomwork auf. Für Bildschirme habe ich Zoomarbeit. Suchen Sie sich passende Bilder aus unserem umfangreichen Archiv aus.

Bilder im Netz veröffentlichen - Photography Forums

Da sind Billionen von Anbietern, die daran interessiert sind, mit Ihren Bildern etwas zu machen. Um etwa 95% (geschätzt) ist es mittlerweile so, dass die Anbietenden Ihnen das Gesamtwerk (auch das Risiko), eine Plattform zur Verfügung lassen, Ihnen 50 - 70% der Umsätze abzknöpfen und ihren Gewinn aus der bloßen Quantität an Bildern abziehen, den Hungertarif dann aber dem Autor hinterlassen, dessen zärtlich gestaltete Fotografie als Masseware für Cent Beiträge unter den Menschen abgewertet wird.

Heute können 99% der Fotoanbieter (d.h. die Autoren) nicht mehr davon profitieren, sind aber mit dem "Gewinn" zufrieden, der, konvertiert in Arbeitszeiten und Abschreibungen, einen Stundensatz im Cent-Bereich verdient. Meist werden jedoch nur Spenden über solche Provider bezogen. Es ist nicht möglich, eine Auflistung aller Provider zu machen - sie wäre viel zu lang - und, offen gesagt, sie macht auch keinen Sinn. 2.

Testimonials " Verkaufen von Bildern im Intranet? Erlebnisse?

Seit Jahren besuche ich VHS-Fotokurse in Unna - jetzt vor allem aus Spass - und der Lektor Wilfried Wirth ist seit etwa 20 Jahren freiberuflicher Lichtdesigner, d.h. ein Photograph, der nicht im Lohnauftrag photographiert, sondern durch die Geschichte der Welt reist und dann seine Bilder an Verlage und Fotoplattformen weiterverkauft (er hat seit Jahren drei bis vier eigene Festkalender-Serien).

Er hat mir schon vor etwa 1,5 Jahren gesagt, wie hoch die Ansprüche an professionelle Foto-Plattformen heute unter anderem für die Bildauflösung sind. Da er mit seiner Canon EOS 6D II (21 Megapixel) schon lange an der unteren Grenze der Ansprüche stand, wechselte er - soweit ich mich erinnere - vor 2-3 Jahren zu einer sehr leistungsfähigen Digitalkamera von Sony.

Es ist kein Zufall, dass jetzt neben Sony auch Canon und andere Hersteller eine Kamera anbieten, die zurzeit rund 50 Mio. Pixel liefert. Canon entwickelt zurzeit eine 1er Spiegelreflexkamera, die bis zu 120 Megapixeln liefert. Das könnte unter anderem mit den aktuellen Erfordernissen zu tun haben.

Also ist das die erste Fragestellung, die Sie sich fragen müssen: Erfüllt Ihre fotografische Ausrüstung die aktuellen Ansprüche an verkaufsfähige Fotos? Noch eine zweite Fragestellung, die sich jeder Photograph in dieser Beziehung ehrlich fragen sollte: Sind Ihre eigenen Bilder gut genug, dass sie jemand will? Vor elf Jahren, als ich mit "seriöser" Photographie begann, war ich - wie viele Anfänger - auch sehr begeistert von der eigenen Photographie (ob im Netz oder durch Auftragsphotographie) und kam sehr rasch den Fakten auf den Grund.

Selbst heute, 11 Jahre später und mit unzähligen reicheren Erlebnissen, bezweifle ich immer noch, dass meine Bilder im Sinn von Fotoagenturen wettbewerbsfähig sind. Bisher ist es mir geglückt, die Verwendungsrechte für ein Foto an den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zu verkaufen: hier ging es um ein Foto eines Brautpaars in der Dortmunder Zoller-Zone.

Eine davon ist ein Mitarbeiter, der auf seiner Internetseite Fotos aus Bochum zur Verfügung stellt - schön und stimmungsvoll, aber auch nicht wettbewerbsfähig im heute. Er hat das schon seit einigen Jahren probiert und konnte noch keine Platte verkaufen. Sie sehen, es ist nicht einfach, vor allem für die Unerfahrenen - Sie haben bereits viel fotografische Erfahrungen, sind aber anscheinend noch wenig erfahren im Bereich Marketing?

Man muss heute in der Lage sein, wirklich qualitativ hochstehende Bilder mit speziellen und nicht tausendmal aufgenommenen Bildern zu erstellen, um einen Fuss in die Türe zu kriegen. Es ist nicht von ungefähr, dass Wilfried Wirth seit Monaten jährlich auf Tour ist. Vielleicht, aber nicht notwendigerweise, ein Hauptgrund, warum dies heute so schwer sein kann, ist der digitale Boom, der seit etwa 10 Jahren die Nase vorn hat.

Schätzungsweise werden jeden Tag mehrere tausend Bilder in das globale Netz gewaschen.

Mehr zum Thema